11:43 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    191316
    Abonnieren

    Die EU und der russische Präsident Wladimir Putin wollen zusammen das Blockdenken in Europa beenden, sagte der österreichische Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres und der OSZE-Vorsitzende, Sebastian Kurz, im „Puls 4-Sommergespräch“.

    Er wünsche sich ausdrücklich, dass sich Putin und die Europäische Union gemeinsam Mühe geben, um „das Blockdenken zu beenden“, so Kurz.

    Die Bundeskanzlerin Angela Merkel bezeichnete Kurz derweil als „mächtigste Frau Europas", US-Präsident Donald Trump als mächtigsten Mann der Welt, der aber „leider sehr unberechenbar“ sei.

    Im dem insgesamt 60-minütigen Live-Talk äußerte sich der ÖVP-Spitzenkandidat zudem zu Migration, Integration, Sozialsystem und Steuererleichterung.

    Außenminister Sebastian Kurz war zuvor zum neuen Chef der Österreichischen Volkspartei (ÖVP) gewählt worden. Am 15. Oktober finden in Österreich die vorgezogenen Nationalratswahlen statt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Kurz: Darum braucht’s mehr Nähe zwischen Wien und Moskau
    Sebastian Kurz stellt Bedingung für Sanktionsabbau – Sputnik-Interview
    Gemeinsame Pressekonferenz von Lawrow und Kurz in Moskau - VIDEO
    Charmant, locker und kritisch: Experte kommentiert Kurz‘ Moskau-Besuch
    Tags:
    Migration, Stopp, Integration, Sebastian Kurz, Wladimir Putin, Europäische Union, Österreich, Russland