16:14 21 September 2017
SNA Radio
    Schlacht um Mossul (Archivbild)

    Was IS nach Niederlage in Mossul tun wird – Experte

    © REUTERS/ Muhammad Hamed
    Politik
    Zum Kurzlink
    164354823

    Nach der Niederlage der Terrormiliz Islamischer Staat (IS, auch Daesh) in Mossul kann diese Organisation ihre Untergrundtätigkeit wieder aufnehmen. Darüber sprach der ägyptische Experte im Bereich islamische Extremisten-Milizen, Macher al-Fargali, in einem Interview für RIA Novosti.

    Laut al-Fargali hat der IS jetzt drei Varianten: Selbstauflösung, Verlegung der IS-Kämpfer in andere Regionen und Übergang zur Untergrundtätigkeit. Die erste Variante sei fast ausgeschlossen. Die zweite Variante beinhalte die Verstärkung der IS-Zellen auf der Sinai-Halbinsel, in Libyen, Somali und in anderen Regionen.

    Höchstwahrscheinlich sei aber die dritte Variante, bei der die IS-Kämpfer sich in dünnbesiedelte Regionen begeben sowie in die Städte, in denen sie sich unter die Zivilisten mischen können. Dabei werde der IS seine Verbindungen und seine Struktur beibehalten, die aus bewaffneten Zellen besteht.

    „Die Tätigkeit der Terrormiliz wird von der offenen in eine illegale übergehen. Sie können sogenannte ‚Vergeltungsaktionen‘ verüben“, so der Experte.

    Al-Fargali erinnerte daran, dass der IS früher eine geheime und völlig geschlossene Organisation gewesen sei, die wie ein Geheimdienst gebaut worden war.

    „Eine solche Geheimhaltung wird es dem IS ermöglichen, seine Zellen zu leiten, einen Partisanenkrieg zu führen und einzelne Terroranschläge zu verüben“.

    Der Experte betonte, der IS könne sich theoretisch in jedem Ort der Welt einfinden, wo es Spannungen oder eine interkonfessionelle Konfrontation gebe. Darum sei es unmöglich, diese Terrormiliz nur mit militärischen Mitteln zu besiegen.

    „Die internationale Gemeinschaft und die einzelnen Länder wollen wirklich den ‚Islamischen Staat‘ besiegen, aber es gibt nicht den Willen, eine echte politische Regelung und eine Einigung im Irak zu erreichen. Darum bleiben die Probleme, und der IS wird versuchen, diese Situation auszunutzen“.

    Wenn die IS-Führung und die IS-Strukturen beseitigt würden, würde diese Terrormiliz ins Wanken gebracht. „Der Islamische Staat behält aber bis jetzt seine Struktur und sein Potenzial bei, die Führung versteckt sich weiter, es gibt Reservestrukturen. Die IS-Kämpfer werden weiter ausgebildet. Der IS ist noch nicht besiegt, der Kampf geht weiter“, so al-Fargali.

    Zum Thema:

    IS-Kämpfer bestätigen: Al-Baghdadi ist tot - TV-Sender
    „Tage des IS im Irak und in Syrien sind gezählt“ – Trump triumphiert
    Frauen von IS-Terroristen sprechen erstmals vor Kamera - VIDEO
    Irakische Armee meldet Befreiung Mossuls von IS
    Tags:
    Zukunft, Niederlage, Terrormiliz Daesh, Mossul, Nahost, Irak
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren