Widgets Magazine
22:00 19 Oktober 2019
SNA Radio
    Polens Außenminister Witold Waszczykowski

    „Gute Absichten“: Warschau hofft, Moskau davon zu überzeugen

    © REUTERS / Kacper Pempel
    Politik
    Zum Kurzlink
    12356
    Abonnieren

    Warschau gibt nicht die Hoffnung auf, einen konstruktiven Dialog mit Moskau in Gang zu bringen. Dies erklärte der polnische Außenminister Witold Waszczykowski in einem Interview mit der österreichischen Zeitung „Der Standard“.

    „Wir betrachten Russland als eine große Chance. Wir sind mit einem riesengroßen Markt und einem bedeutsamen Rohstofflieferanten benachbart“, sagte  Waszczykowski.

    „Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass wir Russland von unseren guten Absichten überzeugen können. Die Nato und die EU provozieren Russland nicht, sie antworten nur auf Moskaus provokatives Verhalten“, fügte er hinzu, ohne präzisiert zu haben, von welchen Provokationen die Rede sei.

    Die polnischen Behörden haben wiederholt von einer angeblich von Russland ausgehenden Bedrohung gesprochen, obwohl Moskau unterstrichen hat, dass Russland niemals ein Nato-Land angreifen werde. Dem russischen Außenminister, Sergej Lawrow, zufolge weiß man in der Nato ganz genau, dass Moskau keine Pläne habe, irgendjemanden anzugreifen. Aber man nutze dies als Vorwand, um an den russischen Grenzen mehr Technik und Streitkräfte zu stationieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Polen kauft Patriots: Keine Gefahr für Russland, aber… – Experten
    Moskau: Abbruch der diplomatischen Beziehungen mit Polen gefordert
    Polen rechnet mit "kommunistischer Vergangenheit" ab
    Polen will Gazprom aus EU vertreiben
    Tags:
    Anlass, angreifen, Hoffnung, Absichten, Provokationen, EU, NATO, Der Standard, Sergej Lawrow, Witold Waszczykowski, Russland, Moskau, Warschau, Polen