10:54 18 Juni 2019
SNA Radio
    Berliner Mauer Fall (Archivbild)

    Lawrow mahnt Berlin: Vergesst Schlüsselrolle Moskaus bei deutscher Vereinigung nicht!

    © AFP 2019 / Patrick Hertzog
    Politik
    Zum Kurzlink
    81194

    Russland wird bis in den heutigen Tag vorgeworfen, die Spannungen nicht nur in Europa, sondern auch in der ganzen Welt zu behalten, obwohl Moskau nach dem Sturz der Berliner Mauer für eine gleichberechtigte internationale Partnerschaft eingetreten war. Dies sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Donnerstag in Berlin.

    Gerade Russland sei es gewesen, das eine entscheidende Rolle bei der deutschen Vereinigung gespielt habe, so der Außenminister.

    Bedauerlicherweise bekomme man auch heute noch die Behauptungen sowohl auf politischer als auch auf Expertenebene zu hören, dass Moskau an den gegenwärtigen Spannungen in Europa und in der ganzen Welt schuld sei.

    „Ich möchte darauf verweisen, dass wir all die Jahre nach dem Sturz der Berliner Mauer mit offenen Karten gehandelt und danach gestrebt haben, unser Möglichstes zu tun, um die Werte der gleichberechtigten Partnerschaft in den internationalen Angelegenheiten zu behaupten, die auf der gegenseitigen Achtung der Interessen und auf der Bereitschaft beruhen, ausgeglichene und ausbilanzierte Kompromisse einzugehen“, so Lawrow.

    „Man kann ohne Übertreibung sagen, dass unser Land eine entscheidende Rolle im Prozess der Vereinigung Deutschlands gespielt hat, was einige Teilnehmer der Anti-Hitler-Koalition bis zuletzt verhindern wollten“, fügte der Außenminister hinzu.

    Ihm zufolge hat Russland schon Anfang der 90er Jahre seine Truppen aus Ost- und Mitteleuropa, aus den Baltischen Staaten abgezogen und „das militärische Potential an seinen westlichen Grenzen drastisch verringert – und zwar auf seinem eignen Territorium – das möchte ich unterstreichen.“

    Der Beitritt der DDR und Westberlins zur Bundesrepublik Deutschland erfolgte im Oktober 1990. Die rechtliche Grundlage für diese Vereinigung wurde durch den Vertrag über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland gebildet, der von der  BRD, der DDR, der Sowjetunion, den USA, Großbritannien und Frankreich unterzeichnet wurde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren