SNA Radio
    Gebiet Donezk. Nach ukrainischem Artilleriebeschuss

    Russlands NATO-Botschafter: Allianz drängt Kiew zu Fortsetzung von Donbass-Krieg

    © Sputnik / Sergej Awerin
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1193

    Die Unterstützung der Ukraine durch die NATO spornt Kiew im Grunde genommen zur Fortsetzung des Krieges im Donbass an. Das erklärte der russische NATO-Botschafter Alexander Gruschko am Donnerstag in Brüssel nach einer Sitzung des Russland-NATO-Rates.

    „Es besteht die Gefahr, dass die NATO mit ihren Handlungen und ihren Förderprogrammen für die Ukraine das Ziel verfolgt, die Kiewer Behörden zur Erhaltung des Status Quo und der militärischen Sackgasse im Donbass zu bewegen. Somit läuft die Position der Allianz den allgemeinen Interessen einer zuverlässigen Beilegung der Ukraine-Krise klar zuwider“, betonte der Diplomat.

    Er wies darauf hin, dass das Thema Ukraine in der Sitzung des Russland-NATO-Rates so gut wie nicht behandelt wurde. 

    „Die Situation ist klar. Der Minsker Prozess wird gebremst, vor allem infolge des fehlenden Wunschs Kiews, das politische Paket der in den Minsker Vereinbarungen enthaltenen Maßnahmen in vollem Umfang zu erfüllen. Zudem weigert sich Kiew, schwere Waffen von der Trennlinie abzuziehen, was für die Erlangung einer dauerhaften Feuerpause unabdingbar wäre“, fuhr Gruschko fort.

    NATO-Länder hätten weiterhin auf eine besondere Verantwortung Russlands hingewiesen, während sie selbst keine konkreten Schritte unternehmen, um die ukrainischen Behörden zur Realisierung der Minsker Vereinbarungen zu bewegen, kritisierte der Botschafter.

     

    Zum Thema:

    Minister: Kiew hat keine Belege für Präsenz russischer Armee im Donbass
    Donbass: Explosion im Zentrum von Lugansk
    Kiew hofft auf kampflose Einnahme von Donbass - Medien
    Wird Kiew klammheimlich Kohle im Donbass kaufen? - Expertenmeinung
    Finanzieller Wink mit Zaunpfahl an Westen: Ukraine meldet enorme Verluste im Donbass
    Tags:
    Förderung, Krieg, NATO, Alexander Gruschko, Donbass, Russland, Ukraine