02:22 20 Januar 2018
SNA Radio
    Il-78 und Su-24

    Verkauf von Militärflugzeugen brachte Russland Rekordsumme

    © Sputnik/ Anton Denisov
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 475

    Der russische Rüstungskonzern Rosoboronexport hat laut seinem Generaldirektor Alexander Michejew seit 2000 mehr als 1.300 Militärflugzeuge und -hubschrauber im Gesamtwert von 65 Milliarden US-Dollar (umgerechnet zirka 56,9 Milliarden Euro) exportiert. Das geht aus einem auf der offiziellen Webseite veröffentlichten Bericht des Unternehmens hervor.

    „Im Rahmen von Rosoboronexport nehmen die Erzeugnisse für die Belange der Luftstreitkräfte traditionell den ersten Platz ein. Insgesamt haben wir seit Gründung des Unternehmens mehr als 1.300 Militärflugzeuge und —hubschrauber sowie deren Ersatzteile im Gesamtwert von etwa 65 Milliarden US-Dollar exportiert“, sagte Michejew am Freitag gegenüber Journalisten.

    Zudem brachte Michejew seine Überzeugung zum Ausdruck, dass das Interesse an der russischen Flugtechnik auf dem Weltmarkt nur weiter wachsen würde. 

    Ihm zufolge entfielen 46 Prozent aller Aufträge von Rosoboronexport nach dem Stand zum Ende 2016  auf Flugzeuge, weitere 22 Prozent auf Luftabwehr-Mittel, 18 Prozent auf Technik für die Landstreitkräfte und zehn Prozent auf Marinetechnik.

    Zum Thema:

    Russland gibt weltweit stärkste Abfangraketen für Export frei
    Russland: Export ziviler Güter kann bald Rüstungsexport einholen – Putin
    Russland steigert Wodka-Export – Deutschland größter Abnehmer
    Russland beginnt mit Export von Kampfhubschraubern Ka-52 „Alligator“
    Tags:
    Einnahmen, Export, Militärflugzeuge, Rosoboronexport, Alexander Michejew, Russland