02:27 20 Januar 2018
SNA Radio
    Russische Luftwaffe auf dem Militärstützpunkt Hmeimim in Syrien (Symbolbild)

    Neue russische Fliegergruppe in Syrien: Staatsduma billigt Protokoll

    © Sputnik/ Maxim Blinow
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 670

    Die russische Staatsduma hat ein Protokoll zum Abkommen zwischen Moskau und Damaskus über die Stationierung einer Fliegergruppe der russischen Streitkräfte in Syrien ratifiziert.

    Das Dokument soll unter anderem Fragen über die Stationierung der Fliegergruppe und ihres beweglichen und unbeweglichen Vermögens regeln. Demnach soll die syrische Seite die Außenbewachung der Standorte der russischen Militärs garantieren. Russland sei für die Luft- und Innenbewachung verantwortlich.

    Zuvor hatte der Chef des Verteidigungsausschusses der russischen Staatsduma (Parlamentsunterhaus), Wladimir Schamanow, erklärt, dass Russlands Verteidigungsministerium die technischen Möglichkeiten der materiell-technischen Basis im syrischen Tartus gesetzlich erweitern wolle.

    Am 6. Juli hatte Russlands Präsident Wladimir Putin der Staatsduma ein Zusatzprotokoll zum Abkommen über den russischen Fliegerstützpunkt im syrischen Hmeimim vorgelegt.

    Am 15. März hatte Russland auf Befehl Putins den Teilabzug seiner Truppen in Syrien begonnen. Die Kräfte, die in Syrien blieben, sollen die Einhaltung der Waffenruhe kontrollieren und Bedingungen für den Friedensprozess schaffen.

    Zum Thema:

    Syrien: So lückenlos wird russischer Luftwaffenstützpunkt Hmeimim geschützt - VIDEO
    Nachts auf Hmeimim-Airbase: So werden russische Jets mit Raketen bestückt – VIDEO
    Syrien: Russland zieht halbe Luftwaffengruppe aus Hmeimim ab - Generalstab
    Tags:
    Abkommen, Stationierung, Fliegerkräfte, Staatsduma, Syrien, Russland