16:36 13 November 2018
SNA Radio
    USS John Finn

    US Navy stellt neuen Raketenzerstörer in Dienst

    © Youtube/Ingalls Shipbuilding
    Politik
    Zum Kurzlink
    1322122

    Der neue Raketenzerstörer USS John Finn wurde am Samstag in den USA in Dienst gestellt. Die feierliche Zeremonie hat auf der Marinebasis Pearl Harbor (US-Bundesstaat Hawaii) stattgefunden, wie der Pressedienst des Pentagons am Sonntag berichtet.

    US-Flugzeugträger USS Gerald R. Ford
    © AP Photo / Mass Communication Specialist 2nd Class Ridge Leoni/U.S. Navy
    Der Kommandeur der US-Streitkräfte im Pazifik, Admiral Harry Harris, erklärte bei der Zeremonie, dass das Auftauchen des neuen Schiffes ein Signal für die Verbündeten und die Gegner der USA in der Asien-Pazifik-Region sei, dass Amerika seine eigenen Interessen in diesem Teil der Welt habe.

    „Wir glauben an den Frieden, der von einer starken Macht unterstützt wird. Und die Inbetriebnahme dieses neuen Schiffes zeigt sowohl unseren Freunden als auch Gegnern, dass wir uns sehr ernsthaft zu dieser Region verhalten“, sagte der Admiral.

    Der neue Raketenzerstörer ist nach John Finn benannt, einem amerikanischen Seemann, der den Marinestützpunkt Pearl Harbor während des Angriffs der Japaner am 7. Dezember 1941 verteidigt hatte. Er erlitt 20 Verletzungen, verließ aber nicht das Gefechtsfeld. Für sein Heldentum wurde er mit dem Ehrenorden ausgezeichnet und wurde damit der erste Träger eines solchen  Ordens. Finn ist im Jahre 2010 im Alter von 100 Jahren gestorben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Gefahr aus der Tiefe: Warum US-Marine russische und chinesische U-Boote fürchtet
    Elitetruppe von US-Marine gibt erstmals Drogenmissbrauch zu
    Wegen defektiver Jets: Fluglehrer der US-Marine steigen nicht in die Luft
    „Gesegnete“ Umstände: US-Marine ist schwanger
    Tags:
    Heldentum, Gefechtsfeld, Zeremonie, Marinebasis, US-Streitkräfte im Pazifik, John Finn, Harry Harris, Havaii, Amerika, Pearl Harbor, Japan, USA