11:16 20 September 2017
SNA Radio
    Bundeskanzlerin Angela Merkel

    Achtung! Kanzlerin verteilt Tritte an Urlauber – viraler CDU-Tweet vom Wochenende

    © AFP 2017/ Johanes Eisele
    Politik
    Zum Kurzlink
    103503642

    Fast hätte die Bundeskanzlerin Urlauber an Stränden durch Tritte erschreckt. Doch dann änderte die CDU den Tweet über die Sommertour der Kanzlerin und jetzt führt sie doch nur gesittet Gespräche über Wetter und Politik mit den Bürgern. Ein Scherz zum Start in die Woche.

    Es ist nicht immer einfach, so eine Regierung vernünftig zu vertreten. Vor allem, wenn da noch Wähler sind, die es von dieser Vertretung zu überzeugen gilt. Da kann einem schon mal der Geduldsfaden reißen und aus dem Vertreten ein Treten werden. So etwas dürfte Bundeskanzlerin Angela Merkel passiert sein, wenn man einem Tweet der CDU vom Wochenende trauen darf, den die gewissenhafte Reddit-Community für die Nachwelt konserviert hat:

    Der ursprüngliche Tweet von CDU
    Der ursprüngliche Tweet von CDU

    Die Kanzlerin ist also entschlossen Richtung Nord- und Ostsee abgereist, um dort ahnungslose Urlauber zu treten, im Zeichen ihres Regierungsprogramms. Dass allerdings diese Strategie für einen Wahlkampf nicht allzu förderlich sein dürfte, sah man auch schnell ein. Denn die Vorstellung einer Kanzlerin, die an Stränden an Touristen Tritte verteilt, amüsierte das Netz und sorgte für eine rasche Verbreitung. Wie geht man dagegen vor? In einem ersten Bearbeitungsschritt fügte man dem Tweet einen Kommentar bei, der lautete, dass die Kanzlerin die Urlauber natürlich „trifft“ und nicht „tritt“.

    Doch das half offenbar nur mäßig: Wie also dem Tweet seine Spitze nehmen? Wie das ausdrücken, was der Volksvertreter ursprünglich meinte?

    Nach reiflichem Überlegen muss die CDU einen radikalen Schritt beschlossen haben: Die völlige Löschung des Tweets. Deswegen ist die Perle vom Wochenende auch nicht mehr auf Twitter zu finden, stattdessen vertritt sie dort der folgende völlig unspektakuläre Tweet:

    Getreten hat die Kanzlerin übrigens laut Auskunft eines Pressesprechers der eben frei erfundenen Polizeiinspektion Scherzfelde-Witzhausen in der Tat niemanden – weder an der Nord- noch an der Ostsee.

    Valentin Raskatov

    Zum Thema:

    SPUTNIK EXKLUSIV – Merkels brennende Barrikaden – Countdown Folge 3
    Schlachtfeld Hamburg: Warum kommt Merkel mit Antiglobalisten nicht zurecht
    Putin: Merkel konnte Kompromiss beim Klimaschutz wegen Haltung der USA erreichen
    Putin bemängelt in Gespräch mit Merkel und Macron „Stocken“ der Minsker Abkommen
    Tags:
    Spaß, Fehler, Wahlkampagne, CDU, Twitter, Angela Merkel, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren