09:25 25 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    22037
    Abonnieren

    Laut dem Republikaner aus Arizona Andy Biggs haben die US-Medien unbedingte Reflexe bei der Erwähnung Russlands entwickelt.

    „Wenn Sie das Wort 'Russland' erwähnen, so führt es zu einem Pawlowschen Reflex bei CNN und The New York Times“, sagte Biggs gegenüber dem Washington Examiner.

    Er glaube, dass US-Präsident Donald Trump und die Republikaner im Kongress Fortschritte in  solchen Bereichen wie Einwanderung, Staatskontrolle und Stärkung der Abwehrbereitschaft verzeichnen würden,  was jedoch alles durch die Berichterstattung über Russland überschatten werde.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Aufrüstung gegen Russland: Szenarien wie im Kalten Krieg – mit den gleichen Fehlern
    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    „Deutsches Reichsbräu“ für 18,88 Euro: Staatsschutz ermittelt wegen Nazi-Symbolik
    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    Tags:
    Donald Trump, Andy Biggs, USA