02:49 24 November 2017
SNA Radio
    Ermittler am Ort der Giftgasattacke in syrischer Provinz Idlib

    Teheran bezweifelt US-Behauptungen über Giftgas-Attacken in Syrien

    © AFP 2017/ Omar Haj Kadour
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1171633

    Iran zweifelt, ob die Behauptungen der USA über Giftgas-Attacken in der syrischen Stadt Chan Scheichun korrekt sind. Das sagte der iranische Außenminister Mohammad Dschawad Zarif am Montag in einer Veranstaltung des Thinktank „Council on Foreign Relation“ (CFR) in New York.

    „Wir haben ernste Zweifel, dass die jüngsten Behauptungen der USA über die Giftgas-Attacken in Chan Scheichun überprüft werden können“, erklärte Zarif.

    Syrische Oppositionskämpfer hatten am 4. April rund 80 Tote und 200 Verletze bei einer angeblichen Giftgas-Attacke in der Stadt Chan Scheichun in der nordwestlichen Provinz Idlib gemeldet und die Regierungstruppen dafür verantwortlich gemacht. Damaskus wies diese Vorwürfe entschieden zurück und machte die Kämpfer und deren Schirmherren dafür verantwortlich. Dabei hieß es, dass sämtliche C-Waffenvorräte der syrischen Regierung zwischen 2014 und 2016 unter Kontrolle der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) sichergestellt und vernichtet worden wären.

    Zum Thema:

    Sarin chlorverstärkt: Giftgas-Vorwürfe als Belastung für Gespräche Putin-Trump
    Syrien: Terroristen bereiten Giftgas-Angriff vor - Quelle
    Angebliche Giftgas-Angriffspläne von Damaskus: USA wollen keine Beweise vorlegen
    „Reine Provokation“: Putin zu Giftgas-Vorwürfen gegen syrische Armee
    Syrien: Warum Washington, Paris und London die Giftgas-Ermittlungen stören
    Tags:
    Giftgasattacke, Mohammad Javad Zarif, Syrien, Iran, USA