21:32 23 November 2017
SNA Radio
    Kohlegrube Batschatski im Donbass (Archivbild)

    "Profitabler" Donbass-Konflikt: Kiew zahlt immense Summen für US-Kohle

    © Sputnik/ Alexander Kryazhev
    Politik
    Zum Kurzlink
    1118321357

    Die USA haben den Preis für Kohle für die Ukraine im Vergleich zum Vorjahr fast um das Dreifache angehoben. Das geht aus dem jüngsten Bericht des US-Energieministeriums hervor, aus dem die Zeitung „Gazeta.ru“ zitiert.

    Im ersten Quartal dieses Jahres musste Kiew 206 US-Dollar je Tonne Kohle ausgeben, während in der Vergleichsperiode des Vorjahres der Preis bei nur 71 Dollar lag. Dabei steigerte die Ukraine die Kaufmengen von 355.000 Tonnen im Vorjahr auf immense 865.000 Tonnen in diesem Jahr.

    Für einige Staaten haben die USA den Preis dagegen gesenkt. So kauft Norwegen in diesem Jahr Kohle für 125 Dollar gegenüber 140 Dollar im Vorjahr.

    Zuvor hatte der ukrainische Präsident Petro Poroschenko gegenüber Journalisten mitgeteilt, dass die Ukraine zwei Millionen Tonnen Kohle im US-Bundesstaat Pennsylvania kaufen wird. Dabei bestätigte Kiew seinen Verzicht, Kohle im naheliegenden Donbass zu erwerben.

    Laut dem ukrainischen Außenminister Pawel Klimkin sind die US-Preise „äußerst konkurrenzfähig“.

     

    Zum Thema:

    Wird Kiew klammheimlich Kohle im Donbass kaufen? - Expertenmeinung
    Trump: „Ukraine will Kohle und zwar sofort“
    „Russlands Kohle ist schädlich, sein Gas ekelhaft und Atom miserabel“
    Kiew befiehlt Konfiskation der Donbass-Kohle
    Tags:
    Konflikt, Preis, Kohle, Donbass, USA, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren