SNA Radio
    Ein Raketentest im Iran (Archivbild)

    Teheran will 1.000 Kilometer von seinen Grenzen keine US-Basen

    © AFP 2019 / ISNA/Arash Khamoushi
    Politik
    Zum Kurzlink
    152153

    Washington sollte seine Basen in einem Radius von 1.000 Kilometern von den iranischen Grenzen räumen, falls die USA ihre Sanktionspolitik gegen Teheran fortsetzen wollen. Das erklärte der Befehlshaber der Islamischen Revolutionswächter, Generalmajor Mohammed Ali Jafari, am Mittwoch nach Angaben der Nachrichtenagentur Tasnim.

    „Die iranischen see-, boden- und luftgestützten Raketen werden immer stärker. Sie sind kein Gegenstand irgendwelcher Abmachungen oder Verhandlungen“, wurde der Militär von der Agentur zitiert.

    Zuvor hatte das iranische Außenministerium die Verhängung neuer US-Sanktionen gegen die Islamische Republik verurteilt. Teheran versprach Gegenschritte gegen US-amerikanische natürliche Personen und Unternehmen.

    Die Sanktionen waren am Dienstag verhängt worden. Das Weiße Haus wirft dem Iran vor, das ausgehandelte Atomabkommen nicht einzuhalten. Zugleich hatte ein Mitarbeiter der US-Administration früher mitgeteilt, Präsident Donald Trump habe anerkannt, dass Teheran das Abkommen einhalte.

    Raketentests im Iran

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Iran: Parlament stimmt für Gesetzentwurf über Widerstand gegen US-Terror
    Weißes Haus kündigt neue Sanktionen gegen „feindlichen“ Iran an
    Teheran: Die meisten Terroristen kommen aus mit USA verbündeten Staaten
    Tags:
    Räumen, Militärbasen, Forderung, Iran, USA