16:24 17 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 720
    Abonnieren

    Eine Gruppe von Demokraten im US-Kongress hat einen Brief an das FBI mit der Bitte geschickt, die Zugangsebene von Ivanka Trump, der Tochter und zugleich Beraterin des US-Präsidenten Donald Trump, zu Geheimdaten zu überprüfen, meldet „The Hill“.

    In dem Schreiben wird darauf verwiesen, dass Ivankas Mann, Jared Kushner, der ebenfalls Berater des US-Präsidenten ist und Zugang zu Geheimdokumenten hat, zwar verpflichtet sei, seine Kontakte zu Ausländern zu melden, von seinen Treffen mit Russen allerdings nichts gesagt habe.

    Die Demokraten fragen sich vor diesem Hintergrund, ob Ivanka Trump ihre möglichen Kontakte hätte auch verheimlicht können. „Wir machen uns Sorgen darüber, dass Ivanka Trump eventuell auch an derartigen Kontakten beteiligt war“, heißt es in dem Schreiben.

    Zuvor hatte die New York Times einen Artikel veröffentlicht, in dem über ein Mitte 2016 stattgefundenes Treffen des ältesten Sohnes des amerikanischen Präsidenten, Donald Trump Jr., mit einer russischen Anwältin berichtet wird. Von dem Treffen soll Trump Jr. sich erhofft haben, belastendes Material über Hillary Clinton zu erhalten. Mit dabei sollen nach Angaben der „Washington Post“ (WP) der Chef der Wahlkampagne von Trump, Paul Manafort, sowie Jared Kushner, Trumps Schwiegersohn, gewesen sein.

    Davon soll Donald Trump, damals Präsidentschaftskandidat, laut Mark Corallo nichts gewusst haben. Sein Sohn hatte später in einer ersten Stellungnahme eingeräumt, sich tatsächlich mit einer russischen Anwältin getroffen zu haben. Bei dem Treffen seien jedoch Themen wie das Programm zur Adoption russischer Kinder besprochen worden.

    Nach Angaben von WP handelt es sich bei der Anwältin um Natalia Weselnizkaja, die sich öffentlich gegen den sogenannten „Magnitsky Act“ engagiert – ein US-Gesetz, das Sanktionen gegen russische Staatsbürger vorsieht, die nach Ansicht der USA Verstöße gegen Menschenrechte begangen haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Trump vergleicht Suche nach „russischer Spur“ in seinem Team mit Hexenjagd
    Lawrow zu Kritik an Trump Jr. wegen Kontakt zu russischer Anwältin: „Das ist wild“
    Kreml kommentiert Treffen zwischen Trumps Sohn und russischer Anwältin
    Trump darüber, wie er seiner Tochter das Leben erschwert
    Tags:
    Einschränkungen, Zugang, Geheimdokumente, Verheimlichung, Kontakte, US-Kongress, FBI, Jared Kushner, Ivanka Trump, USA