SNA Radio
    Denkmal zu Ehren der sowjetischen Soldaten in Katowice, Polen (Archivbild)

    Russland und Israel treten zusammen gegen Abreißen von Sowjet-Denkmälern in Polen auf

    © Fotolia / Pablo_1960
    Politik
    Zum Kurzlink
    78812

    Die russische Staatsduma (Parlamentsunterhaus) und die israelische Knesset (Parlament) wollen sich an die europäischen Parlamentarier mit dem Aufruf wenden, Polens Entscheidung, alle sowjetischen Denkmäler abzureißen, zu verurteilen.

    Die Abgeordneten Russlands und Israels vereinbarten laut dem Staatsduma-Sprecher Wjatscheslaw Wolodin während des Russlandbesuchs des Knesset-Vorsitzenden, Julij Edelstein, zusammen gegen die Änderungen am polnischen Gesetz aufzutreten, die zum Abreißen sowjetischer Denkmäler verpflichten.

    „Unsere Völker haben am meisten unter dem Faschismus in den Jahren des Zweiten Weltkrieges gelitten. Die Fälle von Schändung von Monumenten für Soldaten, die im Kampf gegen den Nazismus gestorben sind, sind völlig unzulässig, umso weniger die gesetzliche Rechtfertigung solcher verbrecherischen Tätigkeiten“, so Wolodin.

    Polens Präsident Andrzej Duda hat die Änderungen am Gesetz über das Verbot von Propaganda des Kommunismus bzw. einer anderen totalitären Ideologie abgezeichnet. Demnach sollen in Polen etwa 500 Denkmäler, die den „Kommunismus rühmen“ abgerissen werden. Die entsprechende Initiative wurde vom polnischen Parlament bereits am 22. Juni gebilligt und wird drei Monate nach der Unterzeichnung durch Duda in Kraft treten.

    Die neuen Maßnahmen erstrecken sich nicht auf Architekturdenkmäler und jene Denkmäler, die sich auf Friedhöfen bzw. Soldatenfriedhöfen befinden. Die anderen Monumente sollen innerhalb von zwölf Monaten nach dem Inkrafttreten der Änderungen abgerissen werden.

    Auch das russische Verteidigungsministerium gab eine Antwort auf den Beschluss Polens.  Die Behörde startete das Projekt „Befreiung Polens. Preis des Sieges“, in dem erstmals einzigartige historische Dokumente vorgestellt werden, die den Ereignissen bei der Befreiung Polens zwischen 1944 und 1945 durch die Rote Armee gewidmet sind.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Polen rechnet mit "kommunistischer Vergangenheit" ab
    Polen: Freiwillige stellen Denkmal für sowjetische Soldaten wieder her
    Polen ersetzt sowjetisches Ehrenmal durch Weihnachtsbaum – VIDEO
    UdSSR- und Russland-Kritiker Zbigniew Brzezinski gestorben
    Tags:
    Denkmäler, Der Zweite Weltkrieg, Wjatscheslaw Wolodin, UdSSR, Israel, Polen, Russland