17:25 13 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    6368
    Abonnieren

    Die amerikanische Bundespolizei FBI (Federal Bureau of Investigation) besucht US-Bürger, um „Gespräche über Russland“ zu führen. Dies teilte Außenamtssprecherin Maria Sacharowa via Facebook mit.

    Einige Bekannte von Sacharowa, die in den USA ansässig sind, haben sich bei ihr beschwert, weil das FBI sie und ihre Verwanden besucht hat, um „über Russland zu sprechen“.

    „Alle haben einen leichten Schock. So einfach wird das nicht enden – ich denke, es wird ein politischer Sturm vorbereitet“, so Sacharowa.

    FBI-Mitarbeiter kommen auch auf Flughäfen auf die Leute zu und sprechen sie an. Das habe es auch früher gegeben, aber nicht in dem Ausmaß. Sacharowa selbst habe nicht daran geglaubt, aber „zwei Bekannte innerhalb einer Woche“, die sie über solche Vorfälle informiert hätten, gehe schon zu weit.

    Zuvor war berichtet worden, dass im amerikanischen Fernsehen die Analyse des US-Unternehmens Media Research Center (MRC) „Russland-Besessenheit“ gezeigt wurde. Die US-Fernsehsender ABC, NBC und CBS widmen den Ermittlungen zu der angeblichen russischen Einmischung in den US-Wahlkampf dreimal so viel Sendezeit wie allen anderen wichtigen Themen zusammen, hieß es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    AKW Dukovany: Tschechien antwortet auf US-Aufruf zu Kooperationsstopp mit Russland
    „Beispielloser Druck von außen“: Moskau zur Lage in Weißrussland
    Tags:
    Einmischung, Ermittlung, FBI, Maria Sacharowa, USA, Russland