00:48 20 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1531
    Abonnieren

    In zwei neuen Filmen soll es nun trotz einer Schlüsselrolle im Szenario keinen russischen Präsidenten Wladimir Putin geben, berichtet The Hollywood Reporter.

    Putin-frei sollen der Agenten-Triller „Red Sparrow“, der von einer russischen, von der CIA angeworbenen Spionin handelt und „Kursk“, ein Film über das Unglück des gleichnamigen russischen U-Boots, werden. Die Streifen sollen im Frühjahr 2018 in den Kinos anlaufen.

    Laut dem Blatt soll in den zu verfilmenden Büchern und Szenarien der russische Präsident Wladimir Putin eine Schlüsselrolle gespielt haben, doch im Endeffekt hätten sich die Hollywood-Filmemacher „aus Angst vor russischen Hacker-Angriffen“ dazu entschieden, die Figur komplett zu streichen.

    Der Kreml distanzierte sich von der Meldung: „Wir wissen nicht, was das für Filme sind. Wir wissen nicht, wer sie dreht und wovon sie handeln. Das ist nicht unser Thema“, betonte der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, gegenüber Journalisten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Tu-160-Überschallbomber brechen eigenen Rekord
    „Russland wird Atomwaffen nur anwenden, falls ...“ – Politikmagazin über aktuelle Nuklear-Strategien
    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Tags:
    U-Boot-Kursk, Hollywood, Wladimir Putin, Russland, USA