Widgets Magazine
14:17 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Siemens (Symbolbild)

    Siemens stoppt vorerst Lieferung von Kraftwerksausrüstungen nach Russland

    CC BY 2.0 / surber / Siemens Schweiz
    Politik
    Zum Kurzlink
    2411127
    Abonnieren

    Siemens hat nach eigenen Angaben ein Verfahren zur Kündigung des Lizenzabkommens über die Lieferung von Ausrüstungen für russische Kraftwerke, darunter an staatlich kontrollierte Kunden, eingeleitet.

    Der deutsche Konzern hat nach eigener Behauptung angeblich glaubhafte Informationen erhalten, dass alle vier Gasturbinen, die im Sommer 2016 in die Region Krasnodar geliefert worden waren, „lokal modifiziert und rechtswidrig, entgegen klarer vertraglicher Vereinbarungen, auf die Krim verbracht worden“ seien.

    Diese Handlung, die laut Siemens eine grobe Vertragsverletzung darstelle, habe das Vertrauen untergraben und gegen die EU-Regeln verstoßen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Siemens erwägt Ausstieg aus Gemeinschaftsunternehmen mit Russland – Medien
    Kreml zur Situation um Siemens
    Zwei weitere mutmaßliche Siemens-Turbinen auf der Krim aufgetaucht – Medien
    Siemens verklagt in Moskau Zulieferer seiner Turbinen auf die Krim
    Tags:
    Lieferung, Siemens, Krim, Russland, Deutschland