13:44 09 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1624
    Abonnieren

    Laut der Logik des CIA-Chefs Mike Pompeo ist die Präsidentschaft von Barack Obama ein Verdienst des Kremls, wie der russische Außenminister Sergej Lawrow als Reaktion auf die jüngsten Äußerungen Pompeos am Freitag sagte.

    Der Chef des US-Auslandsgeheimdienstes hat vor kurzem bei einem Sicherheitsforum in Colorado erklärt, dass Russland sich nicht nur in die jüngsten Präsidentenwahlen, sondern auch in die vorherigen und in die davor eingemischt hätte.

    „Wenn seine Bestätigungen bedeuten, dass wir uns in die Wahlen 2008 und 2012 einmischt haben, dann bedeutet das, dass Präsident Barack Obama uns seinen Sieg zu verdanken hat. Ich lasse das ohne Kommentare. Das geht über der Grenze der Vernunft hinaus“, sagte Lawrow. 

    US-Geheimdienste werfen Russland die Einmischung in die Präsidentenwahlen 2016 vor. Es wurden dazu Sonderermittlungen eingeleitet. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Trump wusste nichts über „Russland-Affäre“ seines Sohnes mit Anwältin
    Affäre mit Trump und Nacktfotos von Melania: Frankreichs Ex-First Lady packt aus
    „Russland-Affäre“: Trumps Schwiegersohn im Visier von Sonderermittler Mueller
    Poroschenko zu Trumps angeblichen Russland-Verbindungen
    US-TV-Sender: „Russland-Verbindungen“ statt Manchester-Attentat
    Tags:
    Verdienst, Präsidentschaft, Einmischung, CIA, Mike Pompeo, Donald Trump, Sergej Lawrow, Barack Obama, USA, Russland