15:52 10 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    71095
    Abonnieren

    Das Verteidigungsministerium der Ukraine hat am Donnerstag den Tod von neun ukrainischen Soldaten im Donbass gemeldet. Der Politologe Wladimir Skatschko äußerte gegenüber Radio Sputnik, dass Kiew damit eine Konflikteskalation im Südosten des Landes schüren wolle.

    „Nach vorläufigen Angaben haben die ukrainischen Truppen bei einem Beschuss schwere Verluste erlitten: Vier Militärs sind getötet und zwei weitere verletzt worden“, sagte der Sprecher des ukrainischen Verteidigungsministeriums, Andrej Lyssenko. „Die Kämpfer haben auch versucht, eine Offensive einzuleiten, aber wir haben sie mit dichtem Feuer gestoppt. Der Offensivversuch wurde damit abgewehrt.“

    Der Experte Wladimir Skatschko sagte dazu: „Kiew versucht, eine Konflikteskalation zu schüren, um vielleicht ein Thema für Verhandlungen mit dem ,Normandie-Quartettʻ zu haben. Zudem können diese Morde ein schreckliches Ablenkungsmoment für die Kiewer Behörden und ein erneuter Versuch für Vorwürfe der Eskalation im Südosten gegen Russland sein.“

    Er schließt nicht aus, dass Kiew dabei versuchen werde, etwas dem Westen abzumarkten.

    „Die Sache ist die, dass man das Kiewer Regime auf die ,Eigenerwirtschaftungʻ umstellt und ihm immer weniger für seine Bereitschaft, ein antirussischer Rammbock zu sein und im Vordergrund gegen die ,russische Aggressionʻ zu kämpfen, zahlen will. Vielleicht löst Kiew deswegen einen Konflikt aus, um seine Nützlichkeit zu bestätigen und etwas für den ,Krieg gegen Russlandʻ zu erbetteln.“

    Am Donnerstag hatte das Verteidigungsministerium der Ukraine gemeldet, dass innerhalb von 24 Stunden neun ukrainische Soldaten an der Frontlinie der Streitkräfte der Ukraine und der von Kiew nicht kontrollierten selbsterklärten Volksrepubliken ums Leben gekommen wären. Vier ukrainische Militärs seien am frühen Donnerstagmorgen beim Beschuss der Ortschaft Krassnogorowka durch Granatwerfer, Waffen mit 122-Milimeter-Munition und Raketen des Systems Grad („Hagel“) ums Leben gekommen. Ein weiterer Soldat der ukrainischen Streitkräfte soll bei einem Beschuss in der Region Nowgorodskij getötet worden sein. Am Mittwoch waren drei ukrainische Soldaten bei einer Explosion in der Region Nowotoschkowskoj und ein weiterer in der Region Marjinka ums Leben gekommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Kiew droht Ankara mit Sanktionen - wegen Kohleimport aus Donbass
    OSZE mit „Getreide-Waffenruhe“ in Donbass zufrieden
    Donbass kämpft um ganze Ukraine, nicht um einen Teil – Putin-Berater zu Malorossija
    Konferenz „Donbass-Krieg auf dem Gewissen Europas“ im italienischen Parlament
    US-Luftwaffe erkundet Donbass
    Russlands NATO-Botschafter: Allianz drängt Kiew zu Fortsetzung von Donbass-Krieg
    Tags:
    Experte, Tote, Konflikt, Soldaten, Krieg, Beschuss, Andrej Lyssenko, Donbass, Russland, Ukraine