Widgets Magazine
11:30 21 August 2019
SNA Radio
    Sean Spicer, Ex-Sprecher des Weißen Hauses

    Trumps Ex-Sprecher Spicer: „Der Präsident wollte meinen Rücktritt nicht“

    © REUTERS / Kevin Lamarque
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 293

    Der ehemalige Pressesprecher des US-Präsidenten, Sean Spicer, hat die Motive für seine Rücktrittsentscheidung erläutert.

    In einem Interview für den Fernsehsender Fox News sagte Spicer: „Nach einigen Überlegungen und einer Beratung mit dem Präsidenten habe ich mich dafür entschlossen, Anthony (Scaramucci) und Sarah (Sanders) den Weg frei zu machen, damit sie mit ihrer Arbeit anfangen können.“

    US-Präsident Donald Trump hatte am Freitag das Rücktrittsgesuch von Spicer angenommen, der nach Trumps Sieg bei der Präsidentenwahl in seinem Team gearbeitet hatte. Spicers Stellvertreterin Sarah Sanders soll nun dessen Nachfolge als Pressesprecherin und Leiterin des  Pressedienstes des Weißen Hauses antreten.

    Laut Medienberichten ist der Rücktritt Spicers auf dessen ablehnende Haltung gegen die Entscheidung des Präsidenten zurückzuführen, den Finanzier Scaramucci zum Kommunikationsdirektor zu ernennen.

    Der Präsident sei zunächst gegen seinen Rücktritt gewesen, so Spicer. Ihm zufolge hat sich Trump großmütig gezeigt und für die Zukunft seiner  Familie gesorgt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Spicer nimmt „seinen Hitler“ zurück
    Spicer nimmt Mitarbeiter-Handys unter die Lupe - Medien
    Tags:
    Rücktritt, US-Administration, Sean Spicer, Donald Trump, USA