Widgets Magazine
02:00 21 Juli 2019
SNA Radio
    Russischer Vize-Admiral Jewfimi Putjatin

    Japan ehrt russischen Vize-Admiral Putjatin

    © Sputnik / Alexej Warfolomejew
    Politik
    Zum Kurzlink
    1402

    In der japanischen Ortschaft Heda auf der Izu-Halbinsel findet am heutigen Samstag eine kostümierte Parade zu Ehren des russischen Vize-Admirals Jewfimi Putjatin statt, der als Gründer des europäischen Schiffbaus in Japan gilt sowie den ersten Vertrag zwischen Russland und Japan abgeschlossen hatte.

    Dieser Vertrag aus dem Jahr 1855, der als Vertrag von Shimoda bekannt ist, markierte die Aufnahme der diplomatischen und Handelsbeziehungen mit Japan. Laut diesem Dokument wurden die Kurilen-Inseln Kunaschir, Iturup, Schikotan und Habomai zu japanischem Territorium erklärt. Derzeit ist der Vertrag ausschlaggebend für die japanische Position im Kurilenstreit.

    Doch in Heda ist der Name des russischen Vize-Admirals nicht mit diesem Vertrag verbunden. Putjatin und Hunderte weitere Besatzungsmitglieder der Fregatte „Diana“, die durch eine Fügung des Schicksaals ein halbes Jahr in Heda gewohnt haben, gelten als die Gründer des europäischen Schiffbaus in Japan. Sie haben das erste europäische Schiff, mit Kiel und für die Hochseefahrt tauglich, in Heda gebaut und den Japanern die Technologie übergeben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russland brauchte Japan, bis… Trump kam - Zeitung
    China abgehängt: Japan meldet hohe Alarmstart-Zahl wegen russischer Jets
    72 Jahre Inselstreit: Unternehmer aus Japan loten ihre Chancen auf Kurilen aus
    Visumfrei: Japan fliegt auf umstrittene Kurilen-Inseln
    Trotz Japans Protest gegen russische Kurilen-Truppe: „Annäherungs-Mechanismus läuft“
    Russland reagiert auf Japans Protest gegen Stationierung von Division auf Kurilen
    Tags:
    Schiffbau, Vertrag, Jewfimi Putjatin, Kurilen, Russland, Japan