00:25 21 November 2019
SNA Radio
    Politik

    Ziel der Busen-Aktion bei Treffen Poroschenko-Lukaschenko bekannt

    Politik
    Zum Kurzlink
    3946
    Abonnieren

    Die feministische Protestbewegung FEMEN hat das Ziel der Oben-Ohne-Aktion ihrer Aktivistin Andschelina Diasch beim Treffen zwischen dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko und dessen weißrussischen Amtskollegen Alexander Lukaschenko am Freitag erklärt.

    „Die FEMEN-Bewegung hat damit ihre Einstellung zu Lukaschenkos Besuch in der Ukraine zum Ausdruck gebracht“, schrieb Anna Gutsol, eine weitere Aktivistin der Bewegung auf ihrer Facebook-Seite.

    „Hunderte Ukrainer sind gestorben und sterben auch weiterhin für die ukrainische Demokratie. Aber heute wurde in unserem Land auf offizieller Ebene ein Mensch empfangen, der im eigenen Land Andersdenkende unterdrückt“, schrieb Gutsol weiter.

    Aus ihrer Sicht hätte sich die Ukraine das nicht leisten dürfen. „Wir dürfen ihn in einem demokratischen Land nicht empfangen!“

    Am Freitag hatte eine FEMEN-Aktivistin versucht, das Treffen zwischen dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko und seinem weißrussischen Amtskollegen Alexander Lukaschenko, zum Scheitern zu bringen. Sie sprang mit entblößten Busen vor die Kameras und rief „Es lebe Weißrussland“. Die junge Dame wurde umgehend von den Sicherheitskräften abgeführt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    VIDEO: Barbusige „Femen“-istinnen erstürmen Kirche wegen Le Pen
    Barbusige Femen-Aktivistinnen stürmen Woody-Allen-Konzert in Hamburg – VIDEO
    Femen-Aktivistin „flachgelegt“: Le Pen reagiert ironisch – VIDEO
    Oben ohne: „Femen“-istinnen provozieren in Paris – VIDEO
    Tags:
    Busen, Femen, Alexander Lukaschenko, Petro Poroschenko, Weißrussland, Ukraine