21:45 25 April 2019
SNA Radio
    Schiffe der russischen Schwarzmeerflotte

    Russlands „wissbegierige“ Fregatte im Mittelmeer eingetroffen

    © Foto : Russlands Verteidigungsministerium
    Politik
    Zum Kurzlink
    41484

    Die Besatzung der Fregatte „Pytliwyj“ („der Wissbegierige“) hat sich dem ständigen Schiffsverband der russischen Marine im Mittelmeer angeschlossen. Dies teilte der Informationsdirektor der Schwarzmeerflotte, Kapitän zur See Wjatscheslaw Truchatschow, am Samstag mit.

    Ihm zufolge hat die Besatzung des Schiffes eine planmäßige Instandsetzung der technischen Bereitschaft durchgeführt, die Bereitschaft zum Einsatz im Meer bestätigt und ist danach am Freitag über die Meeresstraßen des Schwarzen Meeres Richtung Mittelmeer aufgebrochen.

    „Bereits heute wird das Schiff seine Aufgaben im ständigen Schiffsverband der Marine im Mittelmeer wieder aufnehmen“, sagte Truchatschow. Die Fregatte sei schon in die Langstrecken-Meereszone gemäß dem Plan der Kräfteablösung in der ständigen Einheit eingegangen.

    Es heißt, „Pytliwyj“ war im November 2016 nach Sewastopol zurückgekehrt. Davor war das Schiff seit Ende Mai im Mittelmeer disloziert gewesen.

    Am Vorabend soll im Mittelmeer ein weiteres großes Marinelandeschiff der russischen Schwarzmeerflotte – „Nikolai Filtschenkow“ – eingetroffen sein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Schwarzmeerflotte „bombardiert“ U-Boot in Mittelmeer
    Seeflieger der russischen Schwarzmeerflotte erweitern Operationsradius
    Schwarzmeerflotte bekommt neue U-Boote und Fregatten
    US-Experte: Russland zeigt immenses Potenzial seiner Schwarzmeerflotte
    Tags:
    Marinelandefahrzeug, Kräftegliederung, Instandsetzung, Besatzung, Fregatte, Abteilung für Informationsversorgung der russischen Schwarzmeerflotte, RIA Novosti, Schwarzmeerflotte, Wjatscheslaw Truchatschjow, Schwarzes Meer, Sewastopol, Mittelmeer