20:59 20 September 2018
SNA Radio
    Der iranische Präsident Hassan Rohani verhandelt in Moskau mit der Führung des Landes

    Pentagon: Russland und Iran ermöglichen Stabilisierung in Syrien – mit einem Aber

    © Sputnik / Алексей Никольский
    Politik
    Zum Kurzlink
    9676

    Laut dem Vorsitzenden des Vereinigten Generalstabs der US-Streitkräfte, Joseph Dunford, haben Russland und der Iran bereits bestimmte Erfolge bei der Regelung der Krise in Syrien erzielt. Da aber ihre Aufgaben verschieden seien, würden sie früher oder später miteinander wetteifern müssen.

    „Letztendlich haben der Iran und Russland unterschiedliche Aufgaben in Syrien. Sie können bislang Stabilisierungsfragen vereinbaren, allerdings werden sie später zu konkurrieren anfangen. Und diese Einigung mit dem syrischen Regime ist etwas, das wir bald nicht mehr zu sehen bekommen werden“, sagte der General auf einem Sicherheitsforum in Aspen (US-Bundesstaat Colorado).

    Russlands Streitkräfte befinden sich auf Bitten des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad seit Ende September 2015 in Syrien, um die syrischen Streitkräfte im Kampf gegen die terroristischen Gruppierungen zu unterstützen. Die russischen Luftstreitkräfte sind auf dem Militärstützpunkt Hmeimim in der syrischen Provinz Latakia stationiert, der russische Marinestützpunkt befindet sich in Tartus.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Spannungen mit Iran in Syrien vermeiden: USA verlassen sich auf Russland
    Astana: Russland, Türkei und Iran unterzeichnen Memorandum über Schutzzonen in Syrien
    Dreiertreffen in Moskau: Syrien setzt Terrorbekämpfung fort – mit Russland und Iran
    Rouhani bei Putin – Iran und Russland vereinbaren enge Kooperation
    Tags:
    Einigung, Erfolge, Stabilisierung, Generalstab der US-Streitkräfte, Pentagon, Joseph Dunford, Aspen, Colorado, Syrien, USA, Russland, Iran