18:08 29 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    61675
    Abonnieren

    Russland stellt laut dem Pentagon eine Gefahr für die USA dar. Dem Leiter des russischen Forschungsinstitutes für politische Soziologie, Wjatscheslaw Smirnow, zufolge ist das „großartig“. Wie er gegenüber Radio Sputnik sagte, basiert gerade darauf die Konzeption der Eindämmung des Kernwaffen-Wettrüstens.

    Laut dem Vorsitzenden des Vereinigten Generalstabs der US-Streitkräfte, Joseph Dunford, sollte Washington keinen Konfrontationsbeginn mit Moskau zulassen.

    Ihm zufolge kann die „Riesengefahr“ vonseiten Moskaus mit der Gefahr verglichen werden, die von Ländern wie dem Iran, China und Nordkorea ausgehe. Gerade Russland besitze das größte Potential im militärischen Bereich, so Dunford.

    Diese Einschätzung sei angemessen und nie vom Pentagon verändert worden, kommentierte Smirnow. „Schon seit sowjetischen Zeiten besteht die Meinung, (…) dass die Nuklearvorräte der Russischen Föderation dafür ausreichen,  Amerika siebenmal zu vernichten.“

    „Die Erklärung des Pentagon ist nicht so sehr an die Russische Föderation, sondern vielmehr an den US-Senat und die amerikanischen Massenmedien gerichtet“, sagte der Politologe.

    „Solche Erklärungen sind nur zu begrüßen, sie sind durchaus positiv“, ergänzte er.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Nach Mord an Irans Kernphysiker: Teheran will IAEO-Aktivitäten im Land einschränken
    „Tod den Christen“: Erschütternde Graffitis in Wiener Gemeindebau – Ermittlungen aufgenommen
    Tags:
    Eindämmung, Erklärung, Pentagon, Joseph Dunford, USA, Russland