18:29 22 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 310
    Abonnieren

    Es ist noch zu früh über den Rücktritt von US-Außenminister Rex Tillerson zu sprechen, sagte der Politologe Pawel Podlesni. Wie werden sich aber die russisch-amerikanischen Beziehungen verändern, falls dies passiert?

    US-Außenminister Rex Tillerson (Archiv)
    © AFP 2019 / Vincenzo Pinto
    Die Frage nach dem möglichen Rücktritt von Tillerson kann demnach erst bis Ende des Jahres geklärt werden.

    „Der Rücktritt von Tillerson wird wenig für Russland bedeuten. Derzeit sind die Beziehungen zwischen Russland und den USA so, dass dies sogar kaum vom US-Präsidenten abhängt“, sagte der Politologe.

    Er verwies darauf, dass der US-Kongress heute die Entscheidung über die Verlängerung der Russland-Sanktionen treffen soll.

    „Dieser Gesetzentwurf wird wohl verabschiedet. Trump wird gezwungen sein, ihn zu unterzeichnen. Und dies wird eine Verschlimmerung der Beziehungen zwischen Russland und den USA bedeuten. Wenn sogar der Staatschef nichts dagegen tun kann, was kann dann der Außenminister?“, fragt sich Podlesni.

    Zuvor hatte der TV-Sender CNN berichtet, dass US-Außenminister Rex Tillerson wegen Meinungsverschiedenheiten mit Präsident Donald Trump vorzeitig sein Amt niederlegen könnte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trump sucht den Super-Deal - unter Russland-Sanktionen
    Juncker fürchtet: Neue US-Sanktionen gegen Russland könnten G7 untergraben - Medien
    Neue US-Sanktionen gegen Russland nicht so schlimm als erwartet
    Was Tillerson im Amt als US-Außenminister vermisst
    US-Außenminister Tillerson guckt aus zwei Gründen in Kiew vorbei
    "Tillerson bringt nach Kiew Trump-Absprachen mit Putin"
    Tags:
    Gesetzentwurf, Sanktionen, Beziehungen, Rücktritt, Rex Tillerson, Russland, USA