Widgets Magazine
15:45 17 August 2019
SNA Radio
    Sympathizers of the LGBT (Lesbian, Gay, Bisexual, Transvestite and Transsexual) community take part in a protest at Paulista Avenue in Sao Paulo, Brazil on September 30, 2014

    Transgender haben in US-Armee nichts zu suchen - Armeekommando und Trump

    © AFP 2019 / NELSON ALMEIDA
    Politik
    Zum Kurzlink
    5458

    Von nun an soll für Menschen, die ihr biologisches Geschlecht als falsch empfinden oder die sich nicht eindeutig zuordnen lassen, der US-Armeedienst versperrt sein, wie US-Präsident Donald Trump in seinem Twitter-Account erklärte.

    „Beachten sie bitte: Nach einer Rücksprache mit meinen Generälen und Militärexperten wird die Regierung der Vereinigten Staaten von nun an in keiner Weise den Dienst von Transgendern in der US-Armee akzeptieren“, so Trump.

    Das Militär müsse sich auf einen "entscheidenden und überwältigenden Sieg" konzentrieren und könne nicht mit den "enormen medizinischen Kosten" belastet werden, die andernfalls entstehen würden, fügte er hinzu.

    Mit diesem Beschluss macht der US-Präsident die Entscheidung der Vorgängerregierung von Barack Obama rückgängig, wonach das Transgender-Verbot noch Anfang Juli aufgehoben werden sollte.

    Für etwa 7000 Transgender, die verschiedenen Angaben zufolge bereits Militärdienst leisten, dürfte das die Entlassung bedeuten, falls sie ihre sexuelle Identität öffentlich machen würden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Transgender, LGBT, Donald Trump, USA