02:47 19 Januar 2018
SNA Radio
    Große Moschee von Mekka während des Hadsches

    Rakete aus Jemen bei Mekka abgefangen

    © AP Photo/ Mosa'ab Elshamy
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1057

    Eine von jemenitischem Territorium abgefeuerte Rakete ist nahe dem saudischen Wallfahrtsort Mekka abgefangen worden, wie die AFP unter Berufung auf das Kommando der Militärkoalition unter Führung von Saudi-Arabien berichtet.

    Der Marschflugkörper wurde demnach 69 Kilometer südlich der für Muslime heiligen Stadt abgeschossen. Die Koalition habe die schiitischen Huthi-Rebellen für den Beschuss verantwortlich gemacht und diesen als einen „hoffnungslosen Versuch, den Haddsch zum Scheitern zu bringen“ bezeichnet. Die organisierte Massen-Pilgerfahrt nach Mekka soll dieses Jahr Ende August beginnen.

    Seit 2014 dauert im Jemen ein Konflikt zwischen den schiitischen Huthi-Rebellen und Anhängern von Ex-Präsident Ali Abdallah Saleh auf der einen und den Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi treuen Regierungstruppen und Aufständischen auf der anderen Seite an. Die arabische Koalition unterstützt die Regierungstruppen auf dem Boden und in der Luft. Im Gegenzug beschießen die Huthi-Rebellen ständig an der Grenze liegende Regionen des Königreiches.

    Zum Thema:

    Jemenitischer Politiker: USA sind Hauptaggressor gegen Jemen
    Jemen wartet „auf richtigen Zeitpunkt“ für Schlag gegen Saudis – General
    Huthis im Jemen vs. saudische Marine – Bislang zehn Schiffe versenkt
    Huthi versenken Schiff der saudischen „Aggressionskräfte“ – VIDEO
    Tags:
    Marschflugkörper, Huthi-Rebellen, Mekka, Saudi-Arabien, Jemen