18:40 20 Oktober 2018
SNA Radio
    Amerikanisch-ukrainisches Manöver Sea Breeze (Archivbild)

    Welche Gefahr bergen US-Kampfspiele in Schwarzmeerregion in sich – Experte

    © Sputnik / Taras Litwinenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    10785

    Die US-Militäraktivitäten im Schwarzen Meer bringen die Lage in der Region ins Wanken und bergen die Gefahr neuer Konflikte in sich, sagte ein Sicherheitsexperte in einem Interview mit Sputnik.

    Die US-Army hört nicht auf, in der Schwarzmeerregion aktiv zu sein. Letzte Woche beendeten die USA und die Ukraine das gemeinsame Flottenmanöver „Sea Breeze 2017“. Ende dieser Woche beginnen die Nato Übungen „Noble Partner 2017“, die bis zum 13. August in Georgien stattfinden werden.

    Die Handlungen des US-Militärs destabilisierten die Lage in der Schwarzmeerregion und widersprächen dem Geist des Montreux-Dokuments, äußerte der türkische Sicherheitsexperte und Angehörige der ehemaligen Sondereinsatzkräfte, Abdullah Ağar.

    Mit den Manövern im Schwarzen Meer würden die USA versuchen, ihre geopolitischen Verluste im Nahen Osten auszugleichen.

    „Die Amerikaner haben sich im Nahen Osten verrechnet. Mit der steigenden Zahl von Schwarzmeer-Übungen will Washington sein Spiel von einem Zentrum der globalen Konkurrenz in ein anderes verschieben und dadurch seine geopolitischen Verluste wettmachen“, so Ağar.

    Die Ukraine und Georgien seien wichtige geopolitische Schlachtfelder, dort ginge es aber nur um eine regionale Dominanz. Der Kampf um die globale Überlegenheit laufe in Syrien und im Irak. Die Schwarzmeermanöver seien destabilisierend und würden eine negative Auswirkung auf die Situation in der Region haben.

    „Die US-Handlungen in verschiedenen Regionen der Welt zielen offenbar nicht auf Stabilität ab. Die Amerikaner verfolgen ausschließlich eigene Interessen und säen überall nur Chaos. Militärübungen mit ihrer unmittelbaren Teilnahme haben meistens nur ein Ziel: eine Machtdemonstration“, sagte der Experte.

    Es bestehe das Risiko neuer Konflikte in der Schwarzmeerregion, besonders auf dem Balkan.

    „Die USA versuchen, den so genannten Krieg der vierten Generation in der Region auszulösen. Möglicherweise sind die Ukraine und Georgien nur der Anfang“, vermutet Ağar.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Einzige Möglichkeit: Wie USA ihre Präsenz in Syrien noch legalisieren können
    Pentagon: Effektive Kommunikation zwischen Russland und USA in Syrien
    Neuer US-Raketenzerstörer ist gegen russische unsichtbare U-Boote machtlos – Experten
    Vernichtung britischer Flugzeugträger - für Russland keine teure Frage
    Tags:
    Manöver, NATO, Russland, Ukraine, Georgien, USA