21:59 29 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    76133
    Abonnieren

    Das iranische Militär hat erneut einen Zwischenfall unter Teilnehme der US-Flotte im Persischen Golf gemeldet und deren Vorgehen als „unprofessionell“ und „provokativ“ bezeichnet, wie der Fernsehsender IRIB mitteilte.

    Der Zwischenfall ereignete sich am Freitag im zentralen Teil des Golfs, nahe einer iranischen Öl- und Gasbohrinsel, so IRIB. Wie die iranische Nachrichtenagentur Mehr am Samstag unter Berufung auf den „Korps der Wächter der islamischen Revolution“ meldete, haben ein US-Flugzeugträger der Nimitz-Klasse und der ihn begleitende Kreuzer einen Hubschrauber gestartet, der sich iranischen Raketenschnellbooten annäherte, die die Handlungen der US-Mariner verfolgt hätten, und anschließend ein Warnfeuer eröffnet.

    Der Mitteilung zufolge sollen die iranischen Schiffe die „provokativen“ und „unprofessionellen“ Handlungen der US-Marine unbeachtet gelassen und ihren Dienst fortgesetzt haben, nachdem sich die US-Schiffe zurückgezogen hatten.

    Die US-Marine hat sich bisher jeden Kommentars zu dem Zwischenfall enthalten.

    Das ist bereits der zweite solche Fall seit einer Woche. Wie Reuters am vergangenen Dienstag meldete, hat das US-Schiff „Thunderbolt“ im nördlichen Teil des Persischen Golfs ein Warnfeuer auf ein iranisches Schiff eröffnet, dass sich ihm annäherte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Persischer Golf: US-Marine gibt Warnschüsse gegen iranische Schnellboote ab
    Iranische Marine zwingt US-Schiff im Persischen Golf zu Kursänderung
    Russlands Verteidigungsminister zu AKKs „Position der Stärke“ – „Auftritt eines Grundschulmädchens“
    Feuerball rast am Himmel über West-Japan hinweg - Video
    Tags:
    Zwischenfall, US-Marine Corps (USMC), Reuters, Iran, USA