03:27 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Bundeswehr während jüngsten Übungen in Litauen

    Deutschland stockt Zahl seiner Soldaten im Baltikum auf

    © REUTERS/ Ints Kalnins
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 981

    Weitere 450 deutsche Soldaten sind als Teil der Nato- Bataillone in Litauen eingetroffen, teilte das Verteidigungsministerium des baltischen Landes am Mittwoch mit. Am Donnerstag findet in der Stadt Rukla die Rotation der multinationalen Bataillone statt.

    Innerhalb einiger Wochen sind 450 Bundeswehrsoldaten in Rukla eingetroffen. Die Truppen werden sechs Monate lang in Litauen bleiben, so die Mitteilung. Nach Angaben des litauischen Verteidigungsministeriums sind nach Litauen auch 120 Einheiten Militärtechnik wie Panzer des Typs Leopard 2A6, Schützenpanzer vom Typ Marder und gepanzerte Transport-Kraftfahrzeuge „Boxer“ entsendet worden.

    Die Nato stationiert derzeit in jedem der drei baltischen Länder sowie in Polen Bataillone, die aus Soldaten verschiedener Nationalitäten bestehen. Dies war beim Nato-Gipfeltreffen Anfang Juli 2016 in Warschau beschlossen worden. Für die Aufstellung der Truppen sind Deutschland, Kanada, Großbritannien und die USA verantwortlich.

    Schon früher musste Moskau auf zahlreiche Vorwürfe wegen seiner angeblichen militärischen Bedrohung gegen Polen und das Baltikum antworten. Russland werde nie ein Nato-Land angreifen, stellte Moskau wiederholt klar.

    Zum Thema:

    Litauen: Nato trainiert "Verteidigung gegen Russland"
    Nato-Stärkung im Osten: Erste deutsche Soldaten erreichen Litauen
    Litauen fordert Nato-Bündnisfall bei Cyberattacken
    Tags:
    Boxer, Bundeswehr, Rotation, Marder, NATO, Litauen