14:49 09 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1531
    Abonnieren

    Die neuen US-Sanktionen gegen ihr Land lassen die Russen laut einer Umfrage weitgehend kalt. Immerhin bezeichnen nur zwei Prozent der Befragten die Vereinigten Staaten als Freund. Auch US-Präsident Donald Trump ist in der Gunst der Russen in den letzten Wochen stark eingebrochen.

    Die meisten Russen (68 Prozent) wissen über die neuen amerikanischen Sanktionen Bescheid. Fast die Hälfte der Befragten erwartet jedoch keinerlei Konsequenzen, zeigt die jüngste Studie des Meinungsforschungsinstituts WZIOM.

    Nur zwei Prozent halten die Beziehungen zu Amerika für „freundschaftlich“, weitere 39 Prozent als angespannt. Jeder fünfte Russe bezeichnet das Verhältnis zwischen beiden Staaten als „verfeindet“; fast jeder Vierte als „kalt“. Noch im Juni hatte der russische Präsident Wladimir Putin die Meinung geäußert, dass die Russen Vereinigten Staaten nicht als Feind sähen.

    Russen nennen ihre „schlimmsten Feinde“ beim Namen>>

    Aktuell stehen rund 18 Prozent dem US-Präsidenten „eher positiv“ egenüber. Im März waren es noch 38 Prozent gewesen. Weitere 28 Prozent bewerten ihn als „eher negativ“. 43 Prozent der Russen ist Trump egal.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Kreml sagt, was wesentlich schlimmer als neue US-Sanktionen ist
    Medwedew zu neuen Sanktionen: USA erklärten umfassenden Handelskrieg
    Trump streitet am Telefon: „Gespräch mit Putin war angenehmer"
    Zivilfahrzeug stellt sich neuester chinesischer Selbstfahrhaubitze in den Weg – Video
    Tags:
    USA, Russland