19:46 15 November 2018
SNA Radio
    Mike Pence (der vierte von links) bei Gipfel der Adriatischen Charta

    Albanischer Premier darf sich nicht mit Pence fotografieren – wegen der Schuhe

    © REUTERS / Stevo Vasiljevic
    Politik
    Zum Kurzlink
    52041

    Der albanische Premierminister Edi Rama durfte nicht für ein gemeinsames Foto der Gipfel-Teilnehmer der „Adriatischen Charta“ in Montenegro posieren. Grund war die unpassende Schuhwahl des Politikers – er hatte wieder seine Lieblingsturnschuhe in weißer Farbe an, berichtet der TV-Sender RTCG am Freitag.

    ​Tatsächlich ist Rama auf dem Gruppenfoto der Teilnehmer nicht zu sehen. Neben US-Vizepräsident Mike Pence stehen die Regierungschefs von Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Serbien, Slowenien, Kroatien und Montenegro.

    Der albanische Premier erscheint allerdings nicht zum ersten Mal in weißen Sportschuhen bei hochrangigen Verhandlungen. Auch für das Treffen mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron verzichtete er nicht auf seine Lieblingsschuhe.

    Emmanuel Macron und Edi Rama beim offiziellen Treffen
    © AFP 2018 / Marco Bertorllo
    Emmanuel Macron und Edi Rama beim offiziellen Treffen

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Neue Schuhe... und Rassismus – wie passen sie zusammen?
    Trumps Sprecher sorgt für Wirbel im Netz – wegen seiner Schuhe
    Rührende Geste: Schwedischer Fußballer bindet frierendem Gegner die Schuhe – FOTO
    Im Zeichen des Feuer-Affen: Adidas fertigt rote Schuhe für Chinesen
    Tags:
    Treffen, Dresscode, Sportschuhe, Foto, Adriatische Charta, Mike Pence, Edi Rama, Montenegro