Widgets Magazine
23:47 16 Oktober 2019
SNA Radio
    Erster Weltkrieg (Symbolfoto)

    Star-Regisseur vergleicht Weltsituation mit Vorkriegszeit 1914

    CC0
    Politik
    Zum Kurzlink
    Sanktionskrieg USA-Russland geht in neue Runde (45)
    4870
    Abonnieren

    „Idiotische“ Sanktionen: Der US-Regisseur Oliver Stone hat sich pessimistisch zur jetzigen Situation in der Welt geäußert. Die Schuld für mögliche fatale Folgen gibt der Filmemacher dem US-Kongress.

    Der Kongress verabschiedete letzte Woche die russischen Sanktionen mit 419 gegen drei Stimmen. Der Senat hielt Schritt mit 98 gegen zwei Stimmen. Eine idiotische Abstimmung, die die Spannung noch mehr verschärft, als im August 1914“, schrieb der Regisseur in seinem Twitter-Account.

    ​Dabei wollen der Senat und der Kongress nicht in Erwägung ziehen, dass der US-Geheimdienst sie mit den Berichten über eine angebliche russische Wahleinmischung  irreführen haben wollen, um einen False-Flag-Krieg gegen Russland zu führen. „Die wollen einfach nicht mit dem Kopf denken.“

    Mitte Juni wurde der vierteilige Dokumentarfilm „The Putin Interviews“ von Stone ausgestrahlt worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Sanktionskrieg USA-Russland geht in neue Runde (45)
    Tags:
    Sanktionen, Erster Weltkrieg, Oliver Stone, USA, Russland