15:48 20 August 2017
SNA Radio
    Deutschland, Wahlen (Archivbild)

    Wenn Parteiplakate Klartext reden: Reddit-Nutzer nimmt Parteistereotypen aufs Korn

    © AP Photo/ Martin Meissner
    Politik
    Zum Kurzlink
    717103211

    Die CDU ruht sich auf ihren Lorbeeren aus, Schulz verschwimmt im Hintergrund, die Grünen verschanzen sich hinter der Umwelt, die FDP hinter Christian Lindner, die LINKE gibt sich keine Mühe und die AfD kümmert sich jetzt ausschließlich um Frauke Petrys Kind – so karikiert ein Internetnutzer die gegenwärtigen Wahlplakate.

    Wahlkampf ist ja so eine Geschichte. Er kann kostenintensiv und zuweilen sogar gedanklich (!) anstrengend werden. Da müssen nicht nur Plakate her, da muss öffentlich geschrien, gestritten und mit Händen und Füßen getreten werden auf eine gemeinsame glückliche Zukunft hin. – Kann.

    Aber wie gesagt: Wahlkampf ist so eine Geschichte und die liest sich heute doch recht langweilig und unbewegt, was auch mit Sommerferien, Hitze und dem Bedürfnis nach einem hellen Blonden zusammenhängen könnte, denn: Das Volk ist auch morgen noch da. Und diese vorwahlzeitliche Entspannungspolitik hat sich auch in die Wahlplakate eingeschlichen – fand jedenfalls ein Reddit-Nutzer.

    Doch den Nutzer störte das Als-Ob der Lösungen, die versuchten, immer noch etwas zu vermitteln, ohne im eigentlichen Sinne etwas auszusagen, also nahm er sich der armen Wahlplakate an und verpasste ihnen die für seinen Geschmack angemessenen Begleittexte.

    Die CDU zum Beispiel wollte nach seiner Ansicht mit ihrem Plakat nur zum Ausdruck bringen, dass Anstrengungen unnötige Energieverschwendung seien, die Wahl eigentlich schon in der Tasche stecke und dem nichts mehr hinzuzufügen ist als ein schönes Bild Angela Merkels:

    Die SPD setzte ihren Kandidaten so ins Szene, dass die Gewichtverteilung klar geregelt ist: Im Vordergrund ein verschwommener Vertreter eines vage erahnbares Volkes, das nach einer Zukunft schreit, im Hintergrund der Kanzler der Gefühle, der das alles sehr gut versteht:

    Die Grünen haben beschlossen sich nur auf das Drumherum des Menschen zu konzentrieren, die Umwelt, in der er die Zukunftsängste durchlebt. Wenigstens die soll dann angenehm beschaffen sein:

    Und die LINKE versucht die Mitbürger durch ein realistischeres Plakat zu erregen, das wie ein Schnappschuss von irgendwoher ganz nebenbei wirkt und wohl kaum die „Lust“ hervorrufen wird, die sie sich anscheinend davon verspricht:

    Man sagt ja „Kleider machen Leute“. Bei der FDP lautet es wohl: „Leute machen Politik“. Aber nicht aktiv, sondern passiv. Ey, mach mal die Schriftart ein bisschen kleiner, Inhalte können warten und den Text liest eh keiner – hier kommt Christian Lindner!

    Ja und die AfD? Die denkt nicht an die große globale Schulz-Zukunft, sondern besinnt sich wieder auf die kleinste Zukunft im Universum: die Familie. Und zwar nur die von Frauke Petry.

    Wahlkampf ist ja so eine Geschichte. Man muss sagen: Augenblicklich liest sie sich rührend. Vielleicht sollte man daraus eine Soap machen.

    Wladimir W. Wahnowitz

    Zum Thema:

    Kann sich Merkel schon zurücklehnen? Studie verrät Wichtiges zu September-Wahl
    SPUTNIK EXKLUSIV – Merkels brennende Barrikaden – Countdown Folge 3
    Grüne als Gefahr für das Verhältnis Deutschland-Russland?
    Tags:
    Plakat, Wahlen, Partei Alternative für Deutschland (AfD), Die Grünen, Die LINKE-Partei, SPD, CDU, Martin Schulz, Angela Merkel, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren