09:09 22 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 519
    Abonnieren

    Die Medienberichte, laut denen US-Vizepräsident Mike Pence sich auf den Präsidentschafts-Wahlkampf 2020 vorbereite, sind im Weißen Haus als Fälschungen dementiert worden.

    Wie die Chefberaterin des US-Präsidenten Donald Trump, Kellyanne Conway, in einem Interview für den US-Nachrichtensender ABC News sagte, ist die Publikation über die Vorbereitung von Pence auf die Teilnahme an der Präsidentschaftswahl 2020 eine totale Fiktion und ein Fake.

    „Pence ist ein sehr loyaler, verantwortungsbewusster und höchst effektiver Vizepräsident“, so Conway.

    Es sei jedoch „absolut wahr“, dass Pence sich auf die Wahlen 2020 vorbereite, um wieder in sein jetziges Amt gewählt zu werden, so Conway. Und Präsident Donald Trump selbst rechne damit, zwei Amtszeiten im Weißen Haus zu verbringen, ergänzte sie.

    „Der Präsident spricht oft öffentlich oder unter vier Augen darüber, dass er hier noch siebeneinhalb Jahre bleiben werde. Er plant zwei Präsidentschaften“, sagte die Chefberaterin.

    Zuvor hatte die „New York Times“ geschrieben, dass bei den Republikanern der Plan reife, „einen Schatten-Wahlstab“ zur Leitung des Wahlkampfes 2020 zu bilden. Die Urheber dieser Idee sollen davon ausgegangen sein, dass Donald Trump nicht kandidieren werde. Laut Zeitungsquellen sollen einige Berater von Pence den Partei-Sponsoren bereits zu verstehen gegeben haben, dass Pence an den Wahlen teilzunehmen beabsichtige, sollte Trump auf seine Kandidatur verzichten.

    Pence selbst nannte die Berichte über die angebliche Aufstellung seiner Kandidatur für die Präsidentschaftswahl 2020 „unwürdig und beleidigend“. „Die in diesem Artikel enthaltenen Behauptungen sind kategorisch falsch und stellen einen erneuten Versuch von Massenmedien dar, diese Administration zu spalten“, so Pence. (Zitiert nach dem Sender „Voice of America“.)

    Trump hat schon mehrmals — während seines Wahlkampfes und nach dem Sieg — führende Massemedien, die mit der Demokratischen Partei sympathisieren, darunter auch die „New York Times“, als Fake-Melder bezeichnet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Sanktionen gegen Russland: Trump zögert – Pence von Unterzeichnung überzeugt
    Albanischer Premier darf sich nicht mit Pence fotografieren – wegen der Schuhe
    US-Vizepräsident Pence entschuldigt sich bei Nasa
    Syrien veröffentlicht Video von Abwehr eines Terroristenangriffs in Idlib