08:22 28 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5432
    Abonnieren

    Nordkorea ist mit dem jüngsten Sanktionsbeschluss des UN-Sicherheitsrats nicht einverstanden und verurteilt die neuen Einschränkungen gegen das Land, wie die Zentrale Koreanische Nachrichtenagentur (KCNA) meldet.

    Die von der Uno verabschiedeten Sanktionen gegen Nordkorea seien eine „gewalttätige Verletzung unserer Souveränität“. Die „atomare Abschreckung zur Selbstverteidigung“ Nordkoreas steht demnach nicht zur Verhandlung, solange die USA das Land bedrohen.

    „Wir werden niemals auch nur einen einzigen Schritt weg von der Stärkung unserer Atommacht tun“, heißt es in der Mitteilung.

    Am 5. August hatte der UN-Sicherheitsrat einstimmig schärfere Sanktionen gegen Nordkorea beschlossen. Den von den Vereinigten Staaten eingebrachten Resolutionsentwurf unterstützten selbst Nordkoreas Verbündete – China und Russland.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Atomstreit mit Nordkorea: China ruft alle zur Wiederaufnahme der Verhandlungen auf
    Atomabrüstung unwahrscheinlich, solange Nordkorea Bedrohung durch USA fühlt – Moskau
    Idlib: Türkische Militärs unter Beschuss geraten – neun Tote
    Nach Tötung Soleimanis: Abgeordnete der Linksfraktion stellen Strafanzeige gegen Merkel
    Tags:
    Souveränität, Sanktionen, Uno-Sicherheitsrat, Pjöngjang, Nordkorea