Widgets Magazine
18:22 17 Juli 2019
SNA Radio
    Rex Tillerson

    Tillerson betrachtet Verhältnis zu Russland aus pragmatischer Sicht

    © AFP 2019 / Saul Loeb
    Politik
    Zum Kurzlink
    2219

    Laut US-Außenminister Rex Tillerson ist Washington bereit, die Zusammenarbeit mit Russland fortzusetzen. Denn es wäre sinnlos, die Verbindungen wegen der bestehenden Differenzen abzubrechen, so Tillerson.

    Im philippinischen Manila, wo er sich am Sonntag am Rande des ASEAN-Gipfels mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow getroffen hatte, sagte Tillerson gegenüber Journalisten, er betrachte die Beziehungen zu Russland aus pragmatischer Sicht.

    So habe er bei dem Treffen „eine gewisse Bereitschaft“ der russischen Seite gesehen, die Frage der Ukraine-Regelung zu erörtern, so Tillerson.

    Washington erwäge, die Handlungen mit allen in die Ukraine-Krise involvierten Seiten zu koordinieren, damit alle Interessen berücksichtigt würden.

    Zugleich habe er Lawrow zu verstehen gegeben: Russland müsse einsehen, dass „Wahleinmischung eine sehr ernste Frage“ sei, so Tillerson.

    Der US-Außenminister brachte die Überzeugung zum Ausdruck, dass die bestehenden Probleme zwischen den beiden Ländern lösbar seien.

    Wie Reuters dazu meldet, hat Lawrow nach eigenen Worten die Bereitschaft der US-amerikanischen Kollegen zu einer weiteren Zusammenarbeit gespürt. Der russische Außenminister habe seinem US-Amtskollegen auch Details zu den Entscheidungen erläutert, die als Antwort auf die neuen antirussischen Sanktionen getroffen wurden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Lawrow und Tillerson sondierten Boden für Putin-Trump-Treffen
    Lawrow und Tillerson sprechen über neue Russland-Sanktionen
    Tags:
    Bereitschaft, Zusammenarbeit, Sergej Lawrow, Rex Tillerson, Ukraine, Russland, USA, Manila, Philippinen