08:51 19 Juni 2018
SNA Radio
    Grenzübergangsstelle Armjansk an der russisch-ukrainischen Grenze

    Ukrainer streben nach Europa und „brauchen nicht nach Russland zu fahren“ - Kiew

    © Sputnik / Andrej Iglov
    Politik
    Zum Kurzlink
    6560

    Der ukrainische Infrastrukturminister Wladimir Omeljan sieht eigenen Worten zufolge keinen Sinn darin, dass die Ukrainer nach Russland oder in den Donbass reisen.

    „Wir haben den Eisenbahnpersonen- und —güterverkehr mit der Krim und dem okkupierten Donbass eingestellt. Ich denke, dass wir nicht dorthin fahren müssen. Wir brauchen tatsächlich nicht nach Russland zu fahren, ausnahmsweise nur zum Besuch der Familie, wenn es dort eine solche gibt. Wenn wir nach Europa streben – dann müssen wir nach Europa gehen“, sagte Omeljan am Dienstag gegenüber dem Internetportal „Obosrewatel“.

    Im Juli hatte der ukrainische Präsident Petro Poroschenko erklärt, Kiew wolle die biometrische Kontrolle für Bürger anderer Staaten einführen, die die ukrainische Grenze passieren. Laut dem Chef des ukrainischen Sicherheits- und Verteidigungsrates, Alexander Turtschinow, werden von dieser Neuregelung in erster Linie die Russen betroffen sein.     

    Zudem hatte die im Parlament vertretene Fraktion der „Volksfront“ dazu aufgerufen, den Gesetzentwurf über die Abschaffung der Visafreiheit mit Russland zur Sprache zu bringen. Das ukrainische Parlament kann dieses Dokument bereits im Herbst erörtern.

    Zum Thema:

    Lugansk: Ukrainischer Grenzdienst verschärft Grenzkontrolle
    Kiew: Donbass-Konflikt geht erst nach Wiederherstellung der Grenzkontrolle zu Ende
    Fingerabdrücke her! Einreise in Ukraine für Russen immer schwieriger
    Putin: Russophobie ist einzige Ware, mit der Ukraine handelt
    Tags:
    Grenzkontrolle, Visafreiheit, Obosrewatel, Alexander Turtschinow, Petro Poroschenko, Wladimir Omeljan, Donbass, Krim, Russland, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren