13:37 23 Oktober 2018
SNA Radio
    Russland-Sanktionen (Symbolbild)

    "Isolation durch USA ist Zeichen für Russlands Stärke" - französische Rechtsexpertin

    © REUTERS / Maxim Zmeyev
    Politik
    Zum Kurzlink
    5951

    Russland befindet sich laut der französischen Expertin Karine Bechet-Golovko nicht wegen der Krim, der Ukraine oder des Anti-Terror-Kampfes in Syrien im Zentrum geopolitischer Turbulenzen, sondern weil es beschlossen hat, erstmals nach dem Zerfall der Sowjetunion wieder seine nationalen Interessen und sein Recht auf deren Verteidigung zu erklären.

    Da Russland zu einem Symbol der Trennung von Pax Americana geworden sei, werde ein hybrider Krieg in Form der Russphobie durchgeführt. Wie Bechet-Golovko von der Universität Montpellier betonte, geschieht das im Wirtschaftsbereich in Form der Sanktionen, die US-Präsident Donald Trump Ende Juli erweitert und der russische Premierminister Dmitri Medwedew als Handelskrieg bezeichnet hatte.

    In diesem Zusammenhang spricht man immer öfter über eine Isolation. Laut der Expertin ist die Isolation in diesem Fall nicht ein Zeichen für die Schwäche, sondern für Stärke. Sie betont: Einerseits sehe der Begriff „Isolation“ hier seltsam aus und spiegele eine überholte Weltvision in einer westzentristischen Darstellung wider. Die Welt solle sich angeblich wie bisher nur um mehrere westliche Hauptstädte bewegen, weshalb die „Abschaltung“ von diesen „Lichtquellen“ die schrecklichste Bestrafung  darstelle. „Es ist klar, dass es nicht so ist“, so die Expertin. In der Welt gebe es immerhin Asien, Lateinamerika und Afrika, wo sich China, Indien, Brasilien, Südafrika und andere mächtige Staaten befinden. Russland sei nicht isoliert, im Gegenteil: Es entwickle gute und gegenseitig vorteilhafte Beziehungen, so Bechet-Golovko.

    Andererseits solle man in einer solchen Situation nicht über Isolation, sondern eher über Emanzipation sprechen. „Oder eher über das Erwachsenwerden“, so die Expertin weiter. Je weniger abhängig Russland vom Westen sei, desto selbständiger und erwachsener sei es. Und eine echte Emanzipation, in der auch die staatliche Souveränität bestehe, könne sich nur der Starke leisten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Neue Russland-Sanktionen: Droht Europa ein Gas-Engpass? - S&P klärt auf
    Lawrow erläutert Tillerson Russlands Gegenmaßnahmen nach US-Sanktionen
    US-Sanktionen: Die Dimension war den meisten Abstimmenden bestimmt nicht klar
    Tags:
    Beziehungen, Isolation, Sanktionen, USA, Russland