15:22 22 Juni 2018
SNA Radio
    Norwegischer Soldat

    „Aus friedlichem Nachbar mach Bär mit US-Zähnen“: Oslo stockt Nato-„Harnische“ auf

    © AFP 2018 / Antonio Scorza
    Politik
    Zum Kurzlink
    3986

    Der russische Militärexperte Viktor Baranez hat am Dienstag in einem Interview mit Radio Sputnik die jüngsten norwegischen Medienberichte kommentiert, wonach die Militarisierung Skandinaviens Besorgnis hervorrufe.

    „Natürlich kommt es nicht umhin, bei Russland Besorgtheit auszulösen, weil Norwegen praktisch unser Nachbar ist. Norwegen baut in letzter Zeit intensiv seine Nato-‚Harnische‘ aus: Sowohl US-Kräfte als auch Marineinfanteristen und eine Radarstation befinden sich faktisch vor einem russischen Marinestützpunkt. Dort sind auch andere Nato-Militärobjekte stationiert“, so der Experte.   

    Ihm zufolge dient Norwegen heutzutage als eine Art Hinterhof der Nato in nördliche Richtung. Norwegen sei als Land zu betrachten, das die globalen Pläne des Militärbündnisses verankere, den nördlichen Flügel zu stärken.   

    Aus einem „friedlichen Nachbar“ verwandele sich Norwegen praktisch in einen „Bären mit amerikanischen Reißzähnen“.

    Dies rufe natürlich keine Freundlichkeit bei Russland hervor, aber auch keine Panik. Es veranlasse das Land nur dazu, Korrekturen in die Pläne für einen Truppeneinsatz einzubringen, sagte Baranez.

    Zuvor hatte die norwegische Zeitung „Steigan blogger“ geschrieben, dass die Militarisierung Skandinaviens Besorgnis hervorrufe. Aus einer Weltregion könne ein Brückenkopf entstehen, meint der Autor des Beitrages.

    So sollen beispielsweise auf dem norwegischen Luftstützpunkt in Ørland bis zu 56 Kampfjets vom Typ F-35 aus amerikanischer Produktion stationiert sein. Die Maschinen mit Atomwaffen an Bord könnten bei Flügen über russischem Territorium  eingesetzt werden.

    Unter anderem wolle Oslo den Aufenthalt der US-amerikanischen Marineinfanteristen um ein weiteres Jahr verlängern, was der traditionellen norwegischen Politik widerspreche, die die Stationierung von ausländischen Militärbasen in Friedenszeiten verbiete.     

    Zudem werde Norwegen am Nato-Raketenabwehrsystem teilnehmen bzw. seine Radaranlage Globus II/III auf der Insel Vardøya unweit der Grenze zu Russland einsetzen, heißt es im Artikel. 

    „Die Russen werden die norwegische Politik mit den Sanktionen gegenüber Russland kaum als Einladung zu einer Verbesserung der Beziehungen zwischen den Nachbarn wahrnehmen“, so der Autor.

    Viele befürchten ihm zufolge, dass man sich in Richtung eines neuen Kalten Krieges bewege, während andere daran erinnern, dass der Konfrontationskurs mit Russland nicht nur zu einem Kalten Krieg, sondern auch zu einem militärischen Konflikt führen könnte. 

     

    Zum Thema:

    Nato will Norwegen zur Aufstellung von Abwehrraketen bewegen
    Raketen-Ängste: An Russlands Ost-Grenzen beginnt ein Rüstungswettlauf
    Norwegische Experten empört über Serie zu Russlands Invasion in Norwegen
    Norwegischer Sender zeigt Serie über fiktive russische Besatzung
    Tags:
    Militarisierung, Kampfjet F-35, NATO, Viktor Baranez, Norwegen, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren