16:03 21 September 2017
SNA Radio
    Anti-US-Demos in Nordkorea

    Trump-Berater: USA werden bei „Liliputaner-Nation“ Nordkorea nicht klein beigeben

    © AFP 2017/ KIM Won-Jin / AFP
    Politik
    Zum Kurzlink
    51168452

    Sebastian Gorka, Berater von Donald Trump, hat Nordkorea gewarnt, den US-Präsident nicht zu provozieren. Die USA würden erpresserischen Forderungen nicht nachgeben.

    „Es ist eine Liliputaner-Nation, wenn Sie diese mit unseren Möglichkeiten vergleichen. Deshalb ist das (die Erklärungen der nordkoreanischen Behörden – Anm. d. Red.) Wutgeheul. Es ist nichts anderes als Erpressung, und wir geben einer Erpressung nicht nach. Nordkorea sowie der Chef des stalinistischen Regimes Nordkoreas sollten diesen Präsidenten (Donald Trump) nicht testen“, sagte Gorka in einer Live-TV-Sendung von Fox News.

    Am Samstag hat der Uno-Sicherheitsrat eine neue Resolution über Nordkorea verabschiedet, die die Sanktionen gegen dieses Land verschärft. Darauf erklärte Nordkorea, es sei bereit, entsprechende „physische Maßnahmen“ als Reaktion darauf zu treffen.

    Nordkorea hatte im Juli zwei erfolgreiche Tests der ballistischen Raketen „Hwasong-14“ durchgeführt. Nach Angaben der USA, Südkoreas und Japans handelte es sich um Interkontinental-Raketen. Dem russischen Verteidigungsministerium zufolge waren die von Nordkorea gestarteten ballistischen Raketen jedoch mittlerer Reichweite. Pjöngjang hatte hingegen in beiden Fällen erfolgreiche Tests ballistischer Interkontinental-Raketen gemeldet.

    Zum Thema:

    Atommacht Nordkorea: Lässt sich ein Weltkrieg noch vermeiden?
    Nordkorea schreckt nicht vor Atomangriff auf USA zurück
    Nordkorea verspricht „physische Reaktion“ gegen UN-Sanktionen
    Wird Nordkorea USA und Russland aussöhnen? – Experte
    Tags:
    Sanktionen, Verschärfung, Erpressung, Liliputaner, Uno, Uno-Sicherheitsrat, Fox News, Sebastian Gorka, Russland, Japan, Südkorea, Nordkorea, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren