22:54 22 Oktober 2017
SNA Radio
    Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un bei der Inspektion einer Hwasong-12-Rakete (Archivbild vom 15. Mai 2017)

    US-Insel Guam: Pjöngjang lüftet geheime Details zu Vierer-Raketenstart

    © REUTERS/ KCNA
    Politik
    Zum Kurzlink
    341251217015

    Der Befehlshaber des nordkoreanischen Raketen-Kommandos, General Kim Rak Gyom, hat laut der Zentralen Koreanischen Nachrichtenagentur erstmals Einzelheiten zu dem geplanten Raketenstart in Richtung einer US-Pazifikinsel genannt.

    „Die strategischen Kräfte der Koreanischen Volksarmee erwägen ernsthaft die Versetzung eines Schlags mit gleich vier Mittelstreckenraketen Hwasong-12, um die feindlichen Kräfte auf den Hauptstützpunkten auf Guam einzudämmen“, heißt es in der Erklärung des nordkoreanischen Generals. Demnach sollen die Raketen erst die japanischen Präfekturen Shimane, Hiroshima und Kōchi in 1065 Sekunden überfliegen und dann etwa 30 bis 40 Kilometer entfernt von der US-Insel einschlagen.

    Auf der Insel Guam befindet sich ein wichtiger US-Militärstützpunkt im Pazifik. Von dort starten regelmäßig Bomber zu Flügen über die Koreanische Halbinsel.

    Am Mittwoch hatte die Zentrale Koreanische Nachrichtenagentur die Erklärung eines Sprechers der Nordkoreanischen strategischen Streitkräfte veröffentlicht, in der zum ersten Mal der Plan zur Versetzung eines Raketenschlags gegen die Guam überhaupt erwähnt wurde. Demnach werden die Pläne für den Abschuss der Raketen dem Staatschef Kim Jong Un Mitte August vorgelegt, der dann über das weitere Vorgehen entscheiden werde. Guam solle in „ein historisches Feuer getaucht“ werden, so der Sprecher. Damit reagiere man auf das Vorgehen der USA in der Region, hieß es weiter.

    Nach ersten Berichten über die möglichen nordkoreanischen Raketenschläge auf die amerikanische Insel versprach US-Präsident Donald Trump, dass Nordkorea bei weiteren Drohungen von „Feuer und Zorn" getroffen würde. Diese Erklärung bezeichnete man in Pjöngjang als einen „Haufen Unsinn“.  Nur „absolute Stärke“ könne bei jemandem, der wie Trump „bar jeder Vernunft“, etwas bewirken.

    Zum Thema:

    Berlin appelliert an Moskau und Peking
    Kurseinbrüche und Investorenflucht nach Nordkoreas Angriffsdrohung gegen USA
    Nordkorea droht mit Raketenangriff auf US-Stützpunkt auf Insel Guam in Pazifik
    Reichweite nordkoreanischer Raketen bereitet USA Bauchschmerzen
    Tags:
    Details, Mittelstreckenrakete, Raketenschlag, Erklärung, Militärstützpunkt, Insel, Hwasong-12, Kim Rak Gyom, Guam, Nordkorea
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren