19:40 20 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1619
    Abonnieren

    US-Medien melden heute den Flug eines russischen Militärfliegers über Washington. Laut dem Pentagon hat Moskau eine entsprechende Erlaubnis dafür. Der Politologe Juri Swetow hat in einem Interview für Radio Sputnik gesagt, dass ein Routinemanöver zu einem Spektakel in den USA geworden ist.

    „Im Rahmen des Vertrages über den offenen Himmel wird der Plan der Flüge und deren Zeit vereinbart. Sie werden regelmäßig absolviert. (…) Die Amerikaner flogen mehrmals über Russland, wir absolvieren ähnliche Flüge über den USA. Gewissermaßen ist dies tatsächlich zu einem Routineprozess geworden, über den die Medien anscheinend nicht immer schreiben“, sagte Swetow.

    „Aber in der heutigen Situation, in der die USA jegliches Fehlverhalten vorhalten, ist dieser Flug der russischen Luft- und Weltraumkräfte gerade so eingestuft worden: Russland soll angeblich irgendwelche Präferenzen von der amtierenden US-Administration von Donald Trump bekommen, über die die Amerikaner nicht verfügen“, so der Experte.

    Er ist der Auffassung, dass diese Geschichte gegen den US-Staatschef verwendet werde:

    „Derzeit gibt es ständige Vorwürfe, dass Donald Trump nur dank der angeblichen Einmischung von russischen Hackern gewählt worden ist und dass alles, was Donald Trump tut, nur ein Versuch ist, die Beziehungen zu Russland auf Kosten der USA zu verbessern.“

    Der Experte verwies darauf, dass das FBI derzeit die Vertreter des Trump-Teams im Kongress verhöre und das Haus von Trumps Ex-Wahlkampfchef durchsuche.

    „Solch eine Routinegeschichte spielt sich wie eine erneute Trumpfkarte ab“, so Swetow abschließend.

    Zuvor hatte der TV-Sender CNN berichtet, dass am Mittwochnachmittag ein russisches Militärflugzeug vom Typ Tu-154 über den Gebäuden des US-Kongresses, des Verteidigungsministeriums sowie den Sitzen des US-Präsidenten geflogen sei.

    Die russische Militärmaschine flog demnach unter anderem über die Stadt Bedminster, wo sich Präsident Donald Trump zurzeit aufhält, den Trump Golf Club im US-Bundesstaat Virginia, die Erholungsanlage des Präsidenten in Camp David, den Regierungsbunker in Mount Weather und den US-Luftwaffenstützpunkt Andrews im Bundesstaat Maryland, wo das Flugzeug des US-Präsidenten stationiert ist.

    Damit ist das russische Flugzeug in eine Zone eingedrungen, die in den USA als am besten gesichert gilt. Laut zwei CNN-Quellen war der Flug mit den US-Behörden im Rahmen des Vertrags über den offenen Himmel vereinbart gewesen.

    Die Flugroute sei zuvor auch mit den US-Behörden vereinbart worden und US-Vertreter hätten sich an Bord des russischen Flugzeuges befunden, hieß es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA und Ukraine inspizieren russischen Luftraum
    Generalstab: Russland kontrolliert gesamten syrischen Luftraum
    „Armselige Kreatur“ – Entrüstung über Hans-Georg Maaßens Äußerungen zu Hanau
    Russische Su-24 fliegen Luftangriff gegen Terroristen in Idlib
    Tags:
    Flug, Tu-154, Donald Trump, Russland, USA