04:15 18 Oktober 2017
SNA Radio
    Fernsehbericht im südkoreanischen Fernsehen über Spannungen um Nordkorea

    Mündet Nordkorea-USA-Konflikt in einen Krieg? Lawrow sieht "sehr hohes Risiko"

    © REUTERS/ Kim Hong-Ji
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 852112610

    Das Risiko eines militärischen Konflikts zwischen Washington und Pjöngjang ist aus Sicht des russischen Außenministers Sergej Lawrow äußerst hoch.

    „Die Risiken sind sehr hoch. Vor allem angesichts der aktuellen Rhetorik“, sagte Lawrow am Freitag auf einem Jugendforum bei Wladimir. „Es erklingen direkte Androhungen von Gewaltanwendung.“

    US-Verteidigungsminister James Mattis hatte zwar erklärt, so der russische Minister, dass dies zu einer großen Opferzahl führen würde, aber „die Gespräche hören trotzdem nicht auf“. Dies bereite Moskau natürlich Sorgen, betonte Lawrow.

    Aus seiner festen Überzeugung heraus müsse in dieser Situation derjenige einen Schritt von der gefährlichen Linie zurück machen, der „stärker und schlauer“ sei. Jedenfalls werde Russland den Besitz von Atomwaffen durch Nordkorea nie akzeptieren.

    Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump via Twitter die volle Bereitschaft seines Landes zu einer militärischen Lösung des Konflikts mit Nordkorea bekanntgegeben, sollte Pjöngjang unbedachte Schritte zulassen.

    Am Mittwoch hatte die Zentrale Koreanische Nachrichtenagentur die Erklärung eines Sprechers der Nordkoreanischen strategischen Streitkräfte veröffentlicht, in der zum ersten Mal der Plan zur Versetzung eines Raketenschlags gegen Guam erwähnt wurde.

    Zum Thema:

    Dutzende Schiffe vor Nordkorea geschickt: China signalisiert USA Kriegsbereitschaft
    Nordkorea-Konflikt: Pentagon zu „militärischer Lösung“ bereit
    Trumps neue Warnung: Nordkorea sollte „sehr, sehr nervös“ sein
    Spannungen mit Nordkorea: US-Unternehmen meldet Verkaufssteigerung von Bunkern
    Tags:
    Situation, Risiko, Lösung, Konflikt, Krieg, Sergej Lawrow, Nordkorea, USA, Russland