06:22 21 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1524
    Abonnieren

    Der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu hat die verschärften Sanktionen gegen Russland heftig kritisiert. „Diese Sanktionen fügen auch der Türkei Schaden zu“, erklärte er in einem Interview der Tageszeitung „Turkiye“ (Freitag).

    „Die Türkei hatte bereits früher an Sanktionen zu leiden gehabt. Einschränkungen gegen unsere Nachbarn und Freunde fügen auch unserer Wirtschaft einen ernsthaften Schaden zu. Deshalb lehnen wir diese Sanktionen ab und werden uns daran nicht beteiligen (…) Wir bevorzugen politische Kompromisse und Dialog“, betonte Çavuşoğlu.

    Der türkische Chefdiplomat wies ferner auf zunehmende Spannungen in den Beziehungen zwischen Russland und den USA hin: Beide Länder versuchten, einander zu bestrafen. „Schritte Washingtons gegen Moskau könnten sich auch auf die Europäische Union als Ganzes negativ auswirken. Ankara versucht, alle Probleme durch den Dialog beizulegen“, sagte Çavuşoğlu.

    Sanktionen-Boomerang: Wer leidet wirklich?
    © Sputnik / Vitaliy Podvitskiy
    Sanktionen-Boomerang: Wer leidet wirklich?

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Treffen mit Erdogan: Putin beendet alle Türkei-Sanktionen - mit zwei Ausnahmen
    Von Freundschaft zu Freundschaft: Was kann Russland von der Türkei erwarten?
    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    USA erweitern Sanktionen gegen Nord Stream 2
    Tags:
    Kritik, Ablehnung, Sanktionen, Mevlüt Çavuşoğlu, Türkei, Russland