09:11 23 September 2017
SNA Radio
    Donald Trump

    Trumps letzte Warnung: „Nordkorea wird das schnell bereuen“

    © REUTERS/ Jonathan Ernst
    Politik
    Zum Kurzlink
    31889556

    US-Präsident Donald Trump hat Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un am Freitag vor weiteren Drohungen gewarnt. Sonst würde Kim Jong-un dies „schnell bereuen“, äußerte er am Freitag bei einer Pressekonferenz.

    US-Präsident Donald Trump hat Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un am Freitag vor weiteren Drohungen gewarnt. Sonst würde Kim Jong-un dies „schnell bereuen“, äußerte er am Freitag bei einer Pressekonferenz.

    „Wenn er (Kim Jong-un – Anm. d. Red.) noch mindestens eine weitere offene Bedrohung ausspricht… oder etwas gegen Guam oder einen anderen Ort an den Grenzen der USA oder deren Verbündeten unternimmt, würde er es schnell bereuen“, so Trump. Er hoffe, die Behörden Nordkoreas nehmen seine Worte ernst.

    Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump via Twitter die volle Bereitschaft seines Landes zu einer militärischen Lösung des Konflikts mit Nordkorea bekanntgegeben, sollte Pjöngjang unbedachte Schritte zulassen.

    Am Mittwoch hatte die Zentrale Koreanische Nachrichtenagentur die Erklärung eines Sprechers der Nordkoreanischen strategischen Streitkräfte veröffentlicht, in der zum ersten Mal der Plan zur Versetzung eines Raketenschlags gegen Guam erwähnt wurde.

    Zum Thema:

    Nordkorea-Konflikt: Pentagon zu „militärischer Lösung“ bereit
    Dutzende Schiffe vor Nordkorea geschickt: China signalisiert USA Kriegsbereitschaft
    Im Kriegsfall schicken USA Tarnkappenbomber gegen Nordkorea
    Tags:
    Spannungen, Drohung, Kim Jong-un, Donald Trump, Guam, Nordkorea, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren