04:11 17 Oktober 2017
SNA Radio
    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko besucht seine Truppen (Archivbild)

    Ukrainische Armee während Konflikts im Donbass erstarkt – Poroschenko

    © AFP 2017/ Genya Savilov
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 18951071

    Laut dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko hat die Armee, die Kiew im Kampf gegen seine eigenen Leute eingesetzt hat, in den drei Jahre Bürgerkrieg im Donbass fast 16.000 Militärgeräte erhalten.

    „Die ukrainische Armee ist dank dem Staatskonzern Ukroboronprom fast um 16.000 Militärgeräte stärker geworden“, schrieb Poroschenko auf Facebook.

    Das Betrieb selbst berichtete aber, dass die ukrainischen Streitkräfte von 2014 bis 2017 nur 5281 neue Militärgeräte bekommen hätten, alles andere seien reparierte Technik und Ersatzteile gewesen.

    Im Osten der Ukraine schwelt seit mehr als drei Jahren ein militärischer Konflikt, der bereits mehr als 10.000 Menschenleben gefordert hat. Die ukrainische Regierung hatte im April 2014 Truppen in die östlichen Kohlefördergebiete Donezk und Lugansk geschickt, nachdem diese den nationalistischen Putsch in Kiew nicht anerkannt und unabhängige „Volksrepubliken“ ausgerufen hatten.

    Zum Thema:

    Worauf Poroschenko bei Präsidentschaftswahl Fokus setzen wird – Medien
    Ukrainische Panzer bedrohen pakistanische Armee
    Kiew beziffert Verluste wegen Donbass-Sperre
    Wie viel Kohl kostet ein ukrainischer Soldat? Ukrainer über Gefangenenaustausch
    Tags:
    Petro Poroschenko, Donbass, Ukraine