07:57 20 August 2017
SNA Radio
    Sigmar Gabriel (Archivbild)

    Nordkorea-Krise: Gabriel appelliert an Moskau und Peking

    © AP Photo/ Markus Schreiber
    Politik
    Zum Kurzlink
    242103783

    Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat in einem Interview für „Bild am Sonntag“ vor einer militärischen Eskalation der Nordkorea-Krise gewarnt und an Russland und China appelliert, auf Nordkorea einzuwirken.

    „Ich bin in echter Sorge davor, dass rhetorische Eskalationen und gegenseitiges Hochschaukeln in einem militärischen Konflikt enden können“, sagte Gabriel der „Bild am Sonntag“.

    Er betonte, das nordkoreanische Nuklear- und Raketenprogramm sei eine ernste Gefahr für den internationalen Frieden, weit über Korea und die Region hinaus. Alle Seiten seien jetzt eindringlich aufgerufen, sich aus der Spirale rhetorischer und tatsächlicher Provokationen herauszubewegen.

    Gabriel rief auch Russland und China auf, auf Pjöngjang einzuwirken: „Jetzt muss die Stunde der Diplomatie sein. Wir fordern deshalb auch Peking und Moskau auf, ihren Einfluss auf Nord-Korea zu nutzen, um eine Spirale hin zu einer bewaffneten Konfrontation zu verhindern“.

    Die EU solle auch mit allen ihr zur Verfügung stehenden diplomatischen Mitteln an einer friedlichen Lösung des Konflikts mitarbeiten, fügte der Bundesaußenminister hinzu. Man müsse sich mit allem Nachdruck dafür einsetzen, dass weitere Provokationen ausblieben.

    In dieser Woche haben sich die Spannungen zwischen Nordkorea und den USA verschärft. Am Mittwoch hatte die Zentrale Koreanische Nachrichtenagentur die Erklärung eines Sprechers der Nordkoreanischen strategischen Streitkräfte veröffentlicht, in der zum ersten Mal der Plan zur Versetzung eines Raketenschlags gegen Guam erwähnt wurde. Nach ersten Berichten über mögliche nordkoreanische Raketenschläge gegen die amerikanische Insel versprach US-Präsident Donald Trump, dass Nordkorea bei weiteren Drohungen von „Feuer und Wut“ getroffen würde. Im Juli hatte Nordkorea zwei Tests einer Rakete des Typs Hwasong-14 durchgeführt.

    Zum Thema:

    Elon Musk: Es ist gefährlicher als Nordkorea
    Trump zu Macron: USA zu Lösung der Nordkorea-Krise bereit
    Nordkorea-Krise: Wer unterstützt wen im Kriegsfall? – DW
    Trumps letzte Warnung: „Nordkorea wird das schnell bereuen“
    Nordkorea-Konflikt: Pentagon zu „militärischer Lösung“ bereit
    Tags:
    Krise, Eskalation, Sigmar Gabriel, EU, Nordkorea, Deutschland, Russland, China
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren